Freitag, 19. Mai 2017

Der Klang deines Lächelns - Rezension

9783426519356Der Klang deines Lächelns

Von Dani Atkins
Erschienenim Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 11 Euro
460 Seiten

Inhalt (Klappentext): Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Virusinfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben.
In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab - sogar das Leben von Joe und David.

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir mittelmäßig gut. Mehr angesprochen hätte es mich ohne die beiden Frauen, die abgebildet sind, dennoch hat es mich soweit interessiert, dass ich mir die Kurzbeschreibung angesehen habe. Diese hat mich dann richtig neugierig gemacht, sodass ich mich wahnsinnig freute, als der Roman dann bei mir ankam. Gelesen habe ich ihn erst einige Zeit später, da ich irgendwie nie zu 100% Lust auf das Buch hatte - bis vor Kurzem. Und nun, nachdem ich es beendet habe, kann ich sagen: Es war ein Highlight für mich! Von der ersten Seite an hat Dani Atkins mich mit ihrem tollen Schreibstil gefesselt. Die Geschichte um die beiden jungen Frauen Charlotte und Ally hat mich nicht mehr losgelassen, bis ich schließlich mit dem Buch fertig war. Charlotte war mir anfangs nicht ganz so sympathisch wie Ally, was sich mit der Zeit, als ich sie quasi besser kennenlernte, besser wurde, sodass mir beide Frauen ans Herz wuchsen. Mein Lieblingscharakter war wohl Allys Sohn, der einfach nur zuckersüß war. Einmal musste ich mir ein paar Tränen verdrücken, da die Handlung emotional sehr bewegend und mitreißend war. Mir hat das Buch von Anfang bis Ene durchweg super gefallen und ich kann euch den Roman nur wärmstens empfehlen!

5/5 Punkten

Bildquelle: www.droemer-knaur.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen