Sonntag, 13. März 2016

Dein Yoga, dein Leben - Das Kochbuch



9783426675175Dein Yoga, dein Leben – Das Kochbuch

Von Tara Stiles
Erschienen im Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 20 Euro
256 Seiten

Inhalt (Klappentext): Yoga-Rebellin Tara Stiles ist eine leidenschaftliche Köchin. Inspiriert von ihren Reisen, ihren europäischen Wurzeln und ihrem täglichen Leben in New York präsentiert sie mehr als 100 leckere und gesunde Koch- und Backrezepte. Tara stellt herrliche vegetarische Gerichte, Säfte, Smoothies, Salate und Desserts vor, sowie gesunde Varianten von »nicht so gesunden« Klassikern. Ihr Anliegen ist es, Menschen für eine gesunde Lebensweise zu begeistern, die einfach und mühelos umzusetzen ist. Das Kochbuch folgt der Philosophie »Gutes Essen ist, wenn es dir guttut« und zeigt, wie viel Spaß es machen kann, den eigenen Regeln in der Küche zu folgen.

Meine Meinung: Vor circa einem Jahr habe ich „Dein Yoga, dein Leben“ mit großer Begeisterung gelesen. Als ich dann vor ein paar Wochen erfuhr, dass ein Kochbuch von ihr erscheint, war ich sofort Feuer und Flamme und freute mich total darauf, es bald zu lesen, bzw. einige Rezepte auszuprobieren. Dies habe ich mittlerweile auch gemacht und ich muss sagen, dass mir die Rezepte sehr gut gefallen, bisher hat mir alles gut geschmeckt, was ich davon nachgekocht habe. Vor allem die Brotaufstriche sind unglaublich lecker und schnell und einfach zuzubereiten, was mir immer recht wichtig ist, da ich nicht so wahnsinnig viel Zeit in der Küche verbringen möchte/kann. Die Aufmachung des Buches gefällt mir total gut, auch wenn hier und da noch ein paar mehr Bilder ganz schön wären. Tara Stiles ist eine unglaublich inspirierende junge Frau, die mich persönlich immer motiviert, Yoga zu machen und gesund zu essen, da sie so viel positive Energie ausstrahlt. Ich kann das Kochbuch also nur empfehlen!

4/5 Punkten


Bildquelle: www.droemer-knaur.de

Montag, 7. März 2016

Mein bester letzter Sommer - Rezension



Mein bester letzter SommerMein bester letzter Sommer

Von Anne Freytag
Erschienen im Heyne-fliegt-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 15 Euro
368 Seiten

Inhalt (Klappentext): Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Meine Meinung: Das Cover ist sehr ansprechend und passend gestaltet. Durch den hellen Hintergrund wirkt es nicht zu überladen, würde mich aber durch die restlichen Motive in der Buchhandlung auf jeden Fall dazu bringen, das Buch in die Hand zu nehmen, um es mir genauer anzusehen. Mich erreichte Anne Freytags neuer Roman vor ungefähr einen Monat überraschend vom Verlag, worüber ich mich total gefreut habe. Als ich die Kurzbeschreibung las, wusste ich sofort, dass ich großen Lesespaß haben werde. Deshalb begann ich auch ziemlich zeitnah, es zu lesen – und nach kurzer Zeit war ich auch schon fertig, da ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen und mich die Geschichte von Tessa und Oskar fesselte von Anfang bis Ende und sogar nach dem Lesen ließ sie mich nicht mehr ganz los. Tessa, die 17-jährige Protagonistin, war mir direkt sympathisch und im Laufe des Buches wuchs sie mir regelrecht ans Herz. Oskar ist die Art Junge, bei dem wohl fast jedes Mädchen dahin schmelzen würde, weil er wirklich unglaublich süß ist. Die Entwicklung der Beziehung der beiden, die sich während ihres Roadtrips durch Italien entwickelt, war für mich wahnsinnig spannend zu verfolgen und am liebsten hätte ich noch dreimal so viele Seiten über ihre Geschichte gelesen. Anne Freytags Schreibstil war genau nach meinem Geschmack, sodass ich schnell vorankam (leider). Für mich war „Mein bester letzter Sommer“ ein absolutes Highlight, das ich ab 14 Jahren definitiv weiterempfehlen kann!

5/5 Punkten


Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de