Sonntag, 29. Dezember 2013

Red Riding Hood - Rezension


Red Riding Hood

Von Sarah Blakley-Cartwright
Erschienen im cbt-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 8€
305 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Zehn Jahre ist es her, dass Valeries Kindheitsfreund Peter verschwand und Valerie beim nächsten Vollmond einem Werwolf gegenüberstand – und von diesem verschont wurde. Nun ist Peter wieder da, und als sie ihn wiedersieht, packt die jetzt siebzehnjährige Valerie dieselbe wilde Leidenschaft wie dereinst. Zwar ist sie dem wohlhabenden Henry Lazar versprochen, aber Valerie würde alles dafür tun, um Peter nicht wieder zu verlieren. Doch dann wird am Tag nach Vollmond der leblose Körper eines jungen Mädchens gefunden. Kratzspuren und Bisse sprechen eine eindeutige Sprache: Der Werwolf ist zurück, und er hat sich ausgerechnet Valeries Schwester Lucie geholt. Alles deutet darauf hin, dass der Wolf allein wegen Valerie gekommen ist und nicht ruhen wird, bis er auch sie in seiner Gewalt hat…

 

Meine Meinung: Das Cover hat mich direkt angesprochen, vor allem, weil es so dunkel ist und das Rot darauf dadurch sehr gut zur Geltung kommt. Auch der Klappentext klang sehr interessant für mich, weil ich sehr gerne über Werwölfe lese. Deswegen wollte ich das Buch gerne haben und habe mich schon sehr gefreut, es zu lesen. Ich dachte mir zwar schon vorher, dass es kein Highlight werden würde und habe deswegen einfach ein gutes Jugendbuch erwartet. Leider wurden diese Erwartungen trotzdem nicht ganz erfüllt. Schon auf den ersten Seiten merkte ich, dass ich mit dem Buch nicht 100%ig warm werden würde. Der Schreibstil der Autorin war zwar okay, aber er war nichts Besonderes, er hatte irgendwie nichts, was mich so richtig gefesselt hat. Valerie, die Protagonistin, war ebenfalls keine Person, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe und über die ich gerne gelesen habe. Mir sind an ihr kaum außergewöhnliche Eigenschaften aufgefallen, die mir in Erinnerung bleiben würden, was ich wirklich schade finde, denn ein sympathischer Protagonist, mit dem man sich sozusagen anfreundet, ist für mich etwas ganz Wichtiges. Die Handlung war an sich sicher nicht schlecht oder langweilig, aber insgesamt würde ich sagen, ist das Buch einfach etwas Durchschnittliches, das man zwar mal lesen kann, aber definitiv nicht unbedingt gelesen haben muss.

 

3/5 Punkten

Freitag, 27. Dezember 2013

[Frage der Woche] #48

Guten Morgen :)
 
Weihnachten ist nun schon wieder vorbei und deshalb würde mich von euch interessieren ...
 
Was war für euch das schönste Weihnachtsgeschenk, dieses Jahr?
 

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Höhenrausch - Rezension


Höhenrausch

Von Ildikó von Kürthy
Erschienen im rororo-verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 9€
256 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Betrogen. Verlassen. Über 30. Und das Bindegewebe hat die besten Zeiten hinter sich. Kann es noch schlimmer kommen? Ja. Linda verliebt sich in einen verheirateten Mann. Und das bedeutet: neue Unterwäsche kaufen, Bauch einziehen und niemals fragen, ob er seine Frau verlässt.
Wie lange kann das gut gehen?
Bis einer mehr will. Und dieser eine ist ein ganz anderer. Der taucht unerwartet auf, halb nackt und im ungünstigsten Moment ...

 

Meine Meinung: Dieses Buch sagte mir gar nichts, bis ich es bei einem Lagerverkauf für 1€ ergattern konnte. Von der Autorin hatte ich schon mal etwas gehört, doch ich hatte nie ein Buch von ihr auf meiner Wunschliste. Das Cover hat mich auch nicht 100%ig angesprochen, es ist zwar ganz nett, aber eben nichts, wonach ich sofort greifen würde. Doch für so wenig Geld dachte ich mir, ich nehme es einfach mal mit, da kann man ja kaum etwas falsch machen. Jetzt bin ich total froh, es tatsächlich gekauft zu haben, denn ich verbrachte zwei unterhaltsame, sehr witzige Stunden mit diesem ChickLit-Roman. Die Protagonistin Linda war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie war total realistisch beschrieben und ich konnte mich meistens perfekt in sie hineinversetzen, auch wenn ich ihre Probleme in meinem Alter natürlich selbst noch nicht kenne. Ildikó von Kürthys Schreibstil gefiel mir ebenfalls super. Man merkt, dass diese Frau etwas vom Schreiben versteht und auch noch einen tollen Humor hat! Die Handlung war teilweise ziemlich vorhersehbar, weshalb ich leider nicht die volle Punktzahl geben kann, aber das ist bei solch einem Roman ja eigentlich von vornherein klar. Ich kann das Buch definitiv weiterempfehlen an alle diejenigen, die etwas Kurzweiliges für Zwischendurch suchen!

 

4/5 Punkten

Dienstag, 24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten!

Guten Morgen meine Lieben,
 
ich möchte euch allen Frohe Weihnachten mit vielen schönen Momenten und dem ein oder anderen Geschenk wünschen <3 Ich hoffe, ihr könnt die Feiertage genießen und verbindet Weihnachten nicht mit allzu viel Stress :)
 

Blogger-Flashmob zur Veröffentlichung von "Düstere Schatten - Darian & Victoria #2" von Stefanie Hasse


Zum Erscheinen von "Düstere Schatten", dem zweiten Band der Trilogie rund um Darian & Victoria gibt es etwas zu gewinnen.

oder

Entweder ein Buchpaket aus Band 1 und Band 2, beide signiert + Wunschbuch

oder

einen 50€ Amazon-Gutschein.

Montag, 23. Dezember 2013

DANKE an 600 fleißige Leser!

Hallo ihr Süßen <3
 
Hach, es ist soweit - ich habe 600 Leser über GFC und ich danke jedem Einzelnen von euch <3
DANKE für all eure lieben Kommentare, die ihr mir täglich schreibt
DANKE für eure Aktionen, Projekte, Challenges, usw...
DANKE für euer Verständnis, wenn ich mal nicht dazu komme, Rezensionen pünktlich zu schreiben
DANKE für eure Buchtipps an mich
DANKE für eure Meinung zu verschiedenen Themen
DANKE für euer Aufmunterung, die ihr mir so oft bereitet
 
DANKE, dass es euch gibt <3
 
DANKE DANKE DANKE!
 
Ich hab euch lieb :*
 
P.S. Ein Gewinnspiel zum 600 Leser Jubiläum wird es bald geben :) Haltet also die Augen offen! :)
 
 

Die Erben von Atlantis - Rezension


Die Erben von Atlantis

Von Kevin Emerson
Erschienen im Heyne-fliegt-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 13€
426 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Owen Parker lebt in einer Welt, die durch die Klimaerwärmung nahezu unbewohnbar geworden ist: Die Sonne stellt eine tödliche Gefahr dar, und die Menschen haben ihre Städte unter die Erde oder unter riesige Kuppeln verlegt. Owen kennt keine andere Welt und hält sich für einen völlig normalen Jugendlichen – bis er im Feriencamp beim Tauchen die Kontrolle verliert und feststellt, dass er ohne Sauerstoff mehr als zehn Minuten unter Wasser atmen kann. Er scheint über uralte, angeborene Fähigkeiten zu verfügen, die nicht nur ihm, sondern der gesamten Menschheit das Überleben auf dem zunehmend unwirtlichen Planeten ermöglichen könnten. Wenn Owen nur einen Weg findet, diese Kräfte zu begreifen und zu kontrollieren …

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich recht schön gestaltet. Es ist sicherlich nicht das schönste Cover, das ich je gesehen habe, aber es hat mich von Anfang an angesprochen und vor allem hat es mich neugierig auf den Inhalt dieses Jugendbuches gemacht. Als ich dann die Möglichkeit bekam, es sehr zeitnah zum Erscheinungstermin zu lesen, habe ich mich natürlich sehr gefreut, denn auch der Klappentext klang für mich wirklich sehr interessant und nach guter Unterhaltung und viel Spannung. Als ich dann anfing zu lesen, war ich anfangs auch relativ begeistert. Die ersten beiden Kapitel haben mich direkt gefesselt und ich hatte diese im Nu weggelesen. Danach folgte dann aber meiner Meinung nach ein ziemlicher Spannungsabbau und Kevin Emerson hat es in den folgenden 400 Seiten leider nicht mehr richtig geschafft, mich mitzureißen. Dies lag wohl hauptsächlich am Protagonist Owen, mit dem ich einfach nicht warm wurde. Er war leider ziemlich unrealistisch dargestellt und ich konnte mich an keiner Stelle in ihn hineinversetzen, was es natürlich schwer macht, die Geschichte zu mögen und Spaß am Lesen zu haben. Die Idee der Handlung hätte mir eigentlich nämlich wirklich gut gefallen, nur leider haperte es dann, wie gesagt, an der Umsetzung, denn auch Kevin Emersons Schreibstil war nicht ganz meins, allerdings konnte ich mich mit diesem im Laufe des Buches dann noch abfinden. Einzig und allein Anfang und Ende der Geschichte fand ich perfekt gelungen – dazwischen war es leider ziemlich mau. Deshalb empfehle ich euch das Buch eher nicht weiter, auch, wenn ich das sehr schade finde, da ich mir viel von dem Buch erwartet habe.

 

2/5 Punkten




Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

[TAG] 10 Fakten über meine Bücher

Hallo :)

Ich habe bei der lieben Livi vom Blog livi*liest einen tollen TAG entdeckt, bei dem ich gerne mitmachen möchte. :)

1) Wie viele Bücher hast du? 
Momentan besitze ich 815 Bücher (ohne Sachbücher, Lexika usw...)
2) Welche Bücher hast du noch nicht gelesen, die jeder andere kennt?
Hm, das dürften die drei Bände der "Das verbotene Eden"-Trilogie sein. Wobei ich Band 1 zumindest schon mal auf meinem SuB habe :)
 
3) Bei welchem Buch warst du überrascht, dass du es nicht mochtest?
"Die Auswahl" von Ally Condie. Ich fand das Buch zwar nicht direkt schlecht, aber leider war ich nicht so begeistert wie die meisten anderen. :(
4) Welches Buch hat ein wirklich schockierendes Ende?
"Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes. Ich hab so geweint :'( Obwohl ich eigentlich damit gerechnet habe, dass es so ausgeht.
5) Welche Art von Büchern magst du am liebsten?
Am liebsten lese ich Jugendbücher mit 250-350 Seiten. Und am allerallerallerliebsten Dystopien und Real Life-Geschichten. :)
 
6) Bei welchem Buch kannst du es kaum erwarten, dass es erscheint?
Das sind unglaublich viele, aber jetzt gerade warte ich sehnsüchtig auf "Partials 2", da Band 1 ein wirklich fieses Ende hat *grrrr*
7) Welche sind deine Lieblingscharaktere?
Emely und Elyas aus "Kirschroter Sommer" und "Türkisgrüner Winter" *_* ♥
8) Welchen Protagonisten kannst du nicht ausstehen?
"Indie" aus "Dark Angels Summer". Dafür mochte ich ihre Schwester umso lieber :D
9) Welches ist dein Lieblingsbuch?
EINS? ERNSTHAFT? NUR EIN BUCH? DAS IST UNMÖGLICH!
Hier mal ein paar meiner (ungefähr 100) Lieblingsbücher ... "Amy on the Summer road", "Der Märchenerzähler", "Godspeed", "Ashes", "Die Bücherdiebin", "Libellensommer", "Dash & Lilys Winterwunder", "Kirschroter Sommer", "Türkisgrüner Winter", "Die Tribute von Panem", "Du oder das ganze Leben", "Du oder der Rest der Welt", "Du oder die große Liebe", "Tintenherz", "Tintenblut", "Tintentod", "Im Pyjama um halb vier", "Dann bin ich eben weg", "Mein Sommer nebenan", "Rubinrot", "Saphirblau", "Smaragdgrün", "Die Rebellion der Maddie Freeman", "Bis(s)-Reihe", "Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt", "Ein ganzes halbes Jahr", "Die Welt wie wir sie kannten", "Nach dem Sommer", "Ruht das Licht", "In deinen Augen", "Von der Nacht verzaubert", usw ... :)
10) Ist dein Bücherregal geordnet?
Ich versuche es zumindest :) Leider sind meine Regale mittlerweile total voll und es ist nicht mehr ganz so geordnet, aber größtenteils passt noch alles :)
 

Sonntag, 22. Dezember 2013

Spontane/r Leseabend/nacht

Hallo meine Lieben <3

Da ich meine Bücherziele für den Monat Dezember noch lange nicht erreicht habe und ich mich nun ganz schön ranhalten muss, habe ich beschlossen, heute einen Leseabend zu machen. Außerdem ist das Fernsehprogramm mal wieder grausig, sodass mir ein paar gute Bücher genau zur rechten Zeit kommen.
Gerade lese ich "Die Erben von Atlantis" und bin schon fast fertig. Etwa 70 Seiten fehlen mir noch, für die brauche ich sicher nicht mehr allzu lang. Leider gefällt es mir nicht besonders und ich bin wirklich froh, dass ich es bald beendet habe. Ich hoffe, dass wenigstens das Ende noch einigermaßen gut ist, denn eigentlich habe ich mich richtig auf das Buch gefreut und finde es sehr schade, dass es mir nicht so richtig gefallen mag. :(
Ganz genau weiß ich noch nicht, was ich danach lese, aber ich habe im Moment Lust auf "Red Riding Hood", vielleicht nehme ich mir das dann zur Hand. Ansonsten stünde auch noch "Pandemonium" zur Auswahl, eventuell schaffe ich ja sogar beide, aber das halte ich eher für unrealistisch, ich bin ja eigentlich eher ein Tagesleser. ;) Ich sehe es schon kommen, dass ich 1. am Ende ein ganz anderes Buch lese als geplant und 2. um halb 10 oder so schon zu müde bin, um noch weiterzulesen :D

Ich wünsche euch einen schönen Abend ♥

[Neuzugänge] in KW # 51 / 2013

Guten Morgen ihr Lieben :)
 
Momentan läuft es bei mir echt wahnsinnig gut mit den neuen Büchern. Diese Woche gab es nämlich kein einziges neues Buch bei mir. Ich halte meinen Vorsatz, im Dezember keine Bücher zu kaufen, ein und ich lebe tatsächlich noch. :D Ansonsten hatte ich nur in Kalenderwoche 50 zwei Neuzugänge, die ich aber jetzt mittlerweile schon gelesen habe. An Weihnachten kommt dann bestimmt noch das eine oder andere Buch dazu, aber ich denke mal, dass es diesen Monat nicht mehr als 5 Neuzugänge sein werden, insgesamt. *freu*
 

Samstag, 21. Dezember 2013

[Neuzugänge] in KW # 50 / 2013

Huhu ihr Lieben :)
 
Endlich sind Ferien *freu*
 
Jetzt wird es also wieder mehr Posts von mir geben :)
 
Nachdem ich heute schon zwei Rezensionen gepostet habe, mache ich jetzt mit dem Neuzugänge-Post von Kalenderwoche 50 weiter.
 
Zwei neue Bücher durften in meinem Regal Einzug finden.

Bildquelle: Verlagsonlineseite Ivi
Vielen Dank an den Ivi-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!
Ich habe es bereits gelesen und fand es echt gut :) Kann den zweiten Teil kaum noch abwarten. Die Rezension habe ich heute Nachmittag gepostet.
 
Vielen Dank hierfür an den Heyne fliegt-Verlag!
Das lese ich gerade, Rezension folgt dann bald :)
 

Partials 1 - Aufbruch - Rezension


Partials 1 – Aufbruch

Von Dan Wells
Erschienen im Ivi-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€
506 Seiten

 

Inhalt (Quelle: Verlagsonlineseite Ivi): Die letzten Menschen haben sich nach einer verheerenden Katastrophe nach Long Island, vor die Tore Manhattans, zurückgezogen. Die Partials, übermächtige Krieger, die einst von den Menschen erschaffen wurden und sich dann gegen sie wendeten, bedrohen die Überlebenden. Und eine unheilbare Seuche fordert ihre Opfer. Die sechzehnjährige Kira setzt alles daran, einen Weg zu finden, die Krankheit zu heilen. Doch dieser Weg führt sie nach Manhattan, mitten in das Gebiet der unheimlichen Partials. Und was sie dort entdeckt, wird nicht nur ihr eigenes, sondern das Schicksal aller Geschöpfe auf unserem Planeten verändern …

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir persönlich richtig gut. Ich mag die farbliche Gestaltung total gerne und auch dass die Person nur von hinten abgebildet ist, finde ich super, da man sich die Protagonisten dadurch besser selbst vorstellen kann. Auch unter dem Schutzumschlag kann dieses Buch sich sehen lassen. Ich habe, bevor ich das Buch gelesen habe, so gut wie nur Positives darüber gehört und hatte deshalb sehr hohe Erwartungen und ein wenig Angst, dass ich am Ende enttäuscht sein würde. Doch schon auf den ersten Seiten merkte ich, dass dies nicht der Fall sein wird und ich genauso begeistert bin wie die meisten anderen, die es gelesen haben. Kira, die Protagonistin, mochte ich auf Anhieb sehr gerne. Sie ist ein sehr starker Charakter und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und mich in die hineinversetzen. An keiner Stelle ging sie mir auf die Nerven – im Gegenteil: ich habe durchgehend gerne über sie gelesen und wollte immer wissen, was sie erlebt und wie es weitergeht mit ihr und den anderen Charakteren. Die Idee der Geschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Ich lese ja allgemein sehr gerne Dystopien und diese hier gehört auf jeden Fall zu den interessantesten, die ich kenne. Es gab die eine oder andere Stelle, die ich etwas merkwürdig fand und ich hoffe, dass es solche Stellen dann im zweiten Band nicht mehr gibt und ich diesem die volle Punktzahl geben kann. Dan Wells Schreibstil mochte ich unheimlich gerne, weshalb ich das Buch kaum zur Seite legen konnte und im Nu damit fertig war. Vor allem die letzten 200 Seiten flogen nur so dahin und plötzlich war das Buch zu Ende und ich am Boden zerstört, da ich nun bis März warten muss, bis ich endlich weiterlesen kann und das bei diesem gemeinen Ende. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen (ab 14 Jahren), doch wenn ihr noch warten könnt, dann wartet lieber noch bis zum Erscheinungstermin des zweiten Teils, damit ihr direkt weiterlesen könnt!

 

4,5/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!


Bildquelle: Verlagsonlineseite Ivi

Fear Street - Stadt des Grauens - Rezension


Fear Street – Stadt des Grauens

Von R.L. Stine
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 5€
300 Seiten

 

Inhalt (Quelle: thalia.de): Bobby Newkirk glaubt, dass er mit seinem Charme alle Mädchen um den Finger wickeln kann. Deshalb lässt er sich auf eine fatale Wette ein: Er will die die verführerischen Zwillinge Samantha und Bree gleichzeitig erobern. Doch Bobby ahnt nicht, was für ein gefährliches Spiel er spielt. Auch Al hält sich für unwiderstehlich – und merkt nicht, dass er sich dadurch immer mehr Feinde macht. Eines Tages wird ihm seine Angeberei zum tödlichen Verhängnis.

 

Meine Meinung: Das Cover ist nichts Besonderes, es ist einfach nur genauso aufgemacht wie die anderen Bücher der Fear Street-Reihe. Bei diesem Buch handelt es sich um einen Doppelband, was ich für 5€ einen wirklich unschlagbaren Preis finde! Allerdings liest man die Fear Street Bücher total schnell, ich brauche für so einen Doppelband nur knapp 2 Stunden, was vor allem an der extrem einfachen Sprache liegt, die der Autor R.L. Stine verwendet. Kurze, leicht verständliche Sätze, die das Augenmerk nur auf die Geschichte lenken. Es gibt keinerlei Schilderungen, die sich lange ziehen, sondern es wird nur erzählt, was passiert. Dabei muss man sagen, dass die Bücher eigentlich eher für Kinder ab 10 Jahren gedacht sind. Trotzdem habe ich an manchen Stellen wirklich ein wenig Gänsehaut, da die Handlung teilweise ziemlich gruselig ist. Das meiste davon ist zwar vollkommen unrealistisch und überdreht, aber für Zwischendurch mag ich die Bücher richtig gerne. Die Charaktere bleiben einem nie lange im Gedächtnis – sie sind alle weder unglaublich sympathisch noch total nervig. Ich kann euch die Bücher der Fear Street Reihe auf jeden Fall empfehlen, wenn ihr etwas Kurzweiliges sucht – vor allem zur Verbesserung der Lesestatistik sind sie echt gut. ;-)

 

3/5 Punkten

Freitag, 20. Dezember 2013

[Frage der Woche] #47

Hey :)
 
Ich würde gerne von euch wissen ...
 
Was ist euer absolutes Lieblingsessen? Was würdet ihr am liebsten jeden Tag essen?
 

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Soul Beach - Frostiges Paradies - Rezension


Soul Beach – Frostiges Paradies

Von Kate Harrison
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 18€
352 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester bekommt, hält sie das zunächst für einen schlechten Scherz. Dann folgt jedoch eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt.
Unter www.soulbeach.org entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht.
Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln?
Warum wird der Strand nur von Jungen und Schönen bewohnt?
Und warum sind sie alle tot?
Wer hat Megan umgebracht?
Und könnte Alice das nächste Opfer sein?

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir wirklich gut. Ich mag die Kombination von Pink und Schwarz, allerdings lässt es bei vielen Lesern vielleicht einen falschen, ersten Eindruck entstehen. Würde man mir das Cover zeigen und mir nicht sagen, worum es geht, würde ich denken, es handelt sich hierbei um ein Mädchenbuch, dabei ist es das eigentlich gar nicht. Ich hab vor dem Lesen so gut wie nur Positives über das Buch gehört und hatte deshalb sehr hohe Erwartungen und war wirklich gespannt, was mich hier erwarten würde. Als ich anfing zu lesen war ich auch sofort in der Geschichte und hatte das Buch relativ schnell durch. Alice, die Protagonistin, war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, auch, wenn sie manchmal etwas naiv war, was aber nicht großartig gestört hat. Die Idee der Geschichte finde ich wirklich toll, schließlich liest man so etwas nicht jeden Tag und ich persönlich habe die 0815-Jugendbücher langsam wirklich satt. Dieses Buch ist auf jeden Fall mal etwas anderes. Kate Harrisons Schreibstil gefiel mir gut, ich habe mich an keiner Stelle gelangweilt und sie weiß, wie man den Leser fesselt. An manchen Stellen kam mir die Geschichte leider etwas unrealistisch und überdreht vor und ich denke, dass noch ein wenig Luft nach oben bleibt für den zweiten Teil, der nächstes Frühjahr erscheinen wird. Ich kann euch dieses Jugendbuch definitiv weiterempfehlen!

 

4/5 Punkten

Mittwoch, 18. Dezember 2013

[Lesemonat] November 2013

Hallo ihr Lieben :)
 
Puh, bald ist der Dezember schon wieder vorbei und ich bin noch nicht mal dazu gekommen, meine Statistik für den November zu posten. Das tut mir wirklich leid, aber ich bin gerade total gestresst, was die Schule betrifft. In 2 Tagen sind dann aber endlich Ferien und ich habe wieder mehr Zeit für meinen Blog. :)
 
Hier nun meine Lesestatistik für den Monat November :)
 
Gelesene Bücher: 13
Gelesene Seiten: 4427
Durchschnittliche Seitenzahl pro Tag: 147
Abgebrochene Bücher: 0
Angefangene Bücher: 1
 
Neuzugänge gesamt: 9
Gekauft: 3
Gewonnen: 1
Tauschbücher: 0
Geschenkt bekommen: 2
Rezensionsexemplare: 3
 
SuB am 1.11.13: 173
SuB am 30.11.13: 169
 
Gelesene Bücher:
 
-Whisper Island - Wetterleuchten, Elizabeth George: 3/5 Punkten
-Chill Mal, Frau Freitag, Frau Freitag: 4,5/5 Punkten
-Kleine Frau was nun?, Rachel DeWoskin: 2/5 Punkten
-Back to Paradise, Simone Elkeles: 5/5 Punkten
-Der Bilderwächter, Monika Feth: 5/5 Punkten
-Der Advent, in dem Emma ihren Schutzengel verklagte, Noel Hardy: 2/5 Punkten
-Wenn auch nur für einen Tag, Annette Moser: 5/5 Punkten
-Die Insel, Richard Laymon: 4/5 Punkten
-Insel der blauen Delfine, Scott O'Dell: 2/5 Punkten
-Liebe geteilt durch zwei, Sabine Both: 3,5/5 Punkten
-Der Joker, Markus Zusak: 4,5/5 Punkten
-Dash & Lilys Winterwunder, Rachel Cohn & David Levithan: 5/5 Punkten
-Crazy Dogs, Brigitte Werner: 2,5/5 Punkten
 
Highlights:




 
Flop:

 
Ich bin recht zufrieden, vor allem, wenn man bedenkt, dass ich im November zwei Wochen lang keine einzige Seite gelesen habe. :)
 

Dienstag, 17. Dezember 2013

Fear Street - Nacht der Vergeltung - Rezension


Fear Street – Nacht der Vergeltung 


Von R.L. Stine
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 5€
300 Seiten

 

Inhalt (Quelle: amazon.de): Eine Party in der alten Fear Street Villa! Kerzenschein, Spinnenweben und Totenköpfe begrüßen die gespannten Gäste - doch schon bald wird aus der lustigen Feier tödlicher Ernst. Werden sie diese mörderische Nacht überleben?
Auch im Shadyside Krankenhaus geschehen unheimliche Dinge. Warum hat der kleine Toby auf der Kinderstation so viel Angst? Wieso wird er überstürzt abgeholt? Außer Laurie scheint sich niemand zu wundern. Doch dann passiert etwas Schreckliches. Schlagartig wird Laurie klar, dass sie zu viel weiß ...

 

Meine Meinung: Das Cover ist genauso gestaltet wie alle anderen Bücher der bekannten Fear Street-Reihe. Mir persönlich gefällt diese Aufmachung nicht so gut, aber das ist Geschmackssache. Außerdem ist das Buch extrem günstig, vor allem, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um einen Doppelband handelt. Ich habe schon relativ viele Bücher der Reihe gelesen und bisher waren nur wenige dabei, die mich wirklich begeistern konnten. Keines hat mich enttäuscht, ich wurde immer gut unterhalten, doch insgesamt muss ich sagen, dass die Bücher nichts Außergewöhnliches sind. Für Zwischendurch sind sie aber wirklich ganz nett! So war es auch mit diesen beiden Romanen. R. L. Stines Schreibstil gefällt mir eigentlich immer recht gut, denn er ist extrem einfach zu lesen und man kann die Bücher dadurch in einem sehr schnellen Tempo lesen. Desweiteren finde ich es gut, dass man beim Lesen ab und zu schon ein wenig Gänsehaut bekommt und sich gruselt. Die Charaktere waren nicht so toll ausgearbeitet und keiner von ihnen wird mir länger als ein paar Tage im Gedächtnis bleiben, aber dafür, dass ein Band ja nur 150 Seiten hat, war auch dies ganz gut gelöst. Die Handlungen sind teilweise ziemlich absurd und eventuell etwas an den Haaren herbei gezogen, aber im Großen und Ganzen hatte ich Spaß beim Lesen und kann diesen Doppelband ab 12 Jahren weiterempfehlen für alle diejenigen, die etwas Leichtes für Zwischendurch suchen.

 

3/5 Punkten

Montag, 16. Dezember 2013

Wir lesen dicke Dinger - Challenge: ENDE

Hallo ihr Lieben :)

So, es ist soweit - 3 Monate sind um und somit ist die "Wir lesen dicke Dinger" - Challenge von Micha leider schon wieder vorbei. Mir hat die Challenge richtig viel Spaß gemacht und auch, wenn ich bei Weitem nicht gewonnen habe, bin ich doch relativ stolz auf meine 44 gesammelten Punkte. 19 Bücher, die über 400 Seiten haben, habe ich im Zeitraum von 15.09. bis 15.12.2013 gelesen. Hätte ich mich mehr angestrengt und vor allem statt der vielen dünneren Bücher, die ich gelesen habe, mehr dicke Bücher gelesen hätte, hätte ich noch um einiges mehr geschafft, aber gut - ab und zu brauche ich einfach etwas Dünneres für Zwischendurch. :)

Hier noch mal die Liste der Bücher, die ich für die Challenge gelesen habe :)


1. Buch:

Titel: Ashes - Pechschwarzer Mond
Begonnen am: 15.09.13
Beendet am: 20.09.13
Seitenzahl: 435
Punkte: 1
Rezension: *klick*















2. Buch:

Titel: Wen der Rabe ruft
Begonnen am: 24.09.13
Beendet am: 28.09.13
Seitenzahl: 459
Punkte: 2
Rezension: *klick*














3. Buch:

Titel: Lucy
Begonnen am 30.09.13
Beendet am: 02.10.13
Seitenzahl: 431
Punkte: 1
Rezension: *klick*














4. Buch:

Titel: Guardians of Secret Powers - Das Siegel des Teufels
Begonnen am: 03.10.13
Beendet am: 06.10.13
Seitenzahl: 601
Punkte: 5
Rezension: *klick*














5. Buch:

Titel: Mr. Peregrines Geheimnis
Begonnen am: 06.10.13
Beendet am: 09.10.13
Seitenzahl: 463
Punkte: 2
Rezension: *klick*














6. Buch:

Titel: So wie Kupfer und Gold
Begonnen am: 12.10.13
Beendet am: 12.10.13
Seitenzahl: 448
Punkte: 1
Rezension: *klick*














7. Buch:

Titel: Kirschroter Sommer
Begonnen am: 27.10.13
Beendet am: 28.10.13
Seitenzahl: 511
Punkte: 3
Rezension: *klick*














8. Buch:

Titel: Türkisgrüner Winter
Begonnen am: 28.10.13
Beendet am: 29.10.13
Seitenzahl: 463
Punkte: 2
Rezension: *klick*














9. Buch:

Titel: Godspeed - Die Ankunft
Begonnen am: 29.10.13
Beendet am: 30.10.13
Seitenzahl: 478
Punkte: 2
Rezension: *klick*














10. Buch:

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Begonnen am: 30.10.13
Beendet am: 30.10.13
Seitenzahl: 520
Punkte: 3
Rezension: *klick*














11. Buch:

Titel: Whisper Island - Wetterleuchten
Begonnen am: 30.10.13
Beendet am: 01.11.13
Seitenzahl: 445
Punkte: 1
Rezension: *klick*














12. Buch:

Titel: Der Bilderwächter
Begonnen am: 08.11.13
Beendet am: 09.11.13
Seitenzahl: 478
Punkte: 2
Rezension: *klick*














13. Buch:

Titel: Wenn auch nur für einen Tag
Begonnen am: 09.11.13
Beendet am: 14.11.13
Seitenzahl: 414
Punkte: 1
Rezension: *klick*














14. Buch:

Titel: Die Insel
Begonnen am: 02.11.13
Beendet am: 22.11.13
Seitenzahl: 557
Punkte: 4
Rezension: *klick*














15. Buch:

Titel: Der Joker
Begonnen am: 22.11.13
Beendet am: 29.11.13
Seitenzahl: 444
Punkte: 1
Rezension: *klick*














16. Buch:

Titel: Crazy Dogs
Begonnen am: 01.11.13
Beendet am: 30.11.13
Seitenzahl: 479
Punkte: 2
Rezension: *klick*














17. Buch:

Titel: Ein Engel im Winter
Begonnen am: 01.12.13
Beendet am: 31.12.13
Seitenzahl: 414
Punkte: 1
Rezension: *klick*














18. Buch:

Titel: Sturz in die Zeit
Begonnen am: 02.12.13
Beendet am: 07.12.13
Seitenzahl: 492
Punkte: 2
Rezension: *klick*














19. Buch:

Titel: Der hellste Stern am Himmel
Begonnen am: 09.12.13
Beendet am: 15.12.13
Seitenzahl: 752
Punkte: 8
Rezension: *klick*














Ich würde jederzeit wieder bei so einer Challenge teilnehmen und ich denke, dass ich z.B. das Buch "Der hellste Stern am Himmel", das ja wirklich sehr dick ist, nicht gelesen hätte, wenn ich nicht bei der Challenge mitgemacht hätte. ;)

Sonntag, 15. Dezember 2013

UPDATE: Bücherziele Dezember

Hey :)
 
Vor zwei Wochen hatte ich meine Ziele für den Dezember gepostet, was die Bücher betrifft.
Wollen wir doch mal sehen, was ich davon bisher schon geschafft habe ... :)

1. Ich will 31 Bücher lesen, das würde 1 Buch pro Tag entsprechen. Ich weiß, das ist wahnsinnig viel, aber ich will es einfach versuchen. Vielleicht schummle ich auch ein bisschen und schiebe ein paar ganz dünne Bücher dazwischen. ;)
Gerade hänge ich da ein wenig hinterher. Bisher habe ich 11 Bücher gelesen (+ 1 eBook, aber das zähle ich da nicht dazu, da ich eBooks nicht zu meinem SuB zähle). Das heißt, ich habe noch 4 Bücher nachzuholen. Ich bin aber zuversichtlich, die 31 Bücher trotzdem zu schaffen. :)

 2. Ich werde keine Bücher kaufen, außer Geschenke für liebe Mitmenschen zu Weihnachten. Das wird total schwer für mich, aber ich will das schaffen. Außerdem bekomme ich zu Weihnachten sicher das eine oder andere Buch geschenkt, ich schätze, ich überlebe das schon. :D
Yay, ich hab bisher noch kein einziges Buch für mich gekauft und ich lebe noch :D Man glaubt es kaum, aber ich bin noch nicht vollkommen fertig und ich glaube, dass ich die letzten 2 Wochen jetzt auch noch durchhalte, vor allem ist ja bald Weihnachten - vielleicht bekomme ich da ja ein neues Buch geschenkt, mal sehen. :)

 3. Meinen SuB möchte ich von 169 Büchern auf maximal 150 Bücher abbauen. Das sollte zu schaffen sein, wenn ich wirklich viel lese und nichts kaufe (die Betonung liegt auf "wenn"). ;D
Hinsichtlich des SuB-Abbaus sieht es sehr gut aus! Aktuell habe ich 160 ungelesene Bücher, ich habe also schon sehr viel weggelesen, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mein Ziel von 150 Büchern schaffe! *freu* :)

 4. Sofern ich es schaffe, will ich noch ein englisches Buch lesen. Ich hatte mir eigentlich für das Jahr 2013 vorgenommen, viel mehr auf Englisch zu lesen, letzten Endes hab ich das nicht geschafft, aber ein englisches Buch jetzt noch schnell hinterherzuschieben, fände ich schon gut. :)
Das habe ich bisher noch nicht geschafft ... leider! Aber in der letzten Dezemberwoche habe ich ja Ferien, da widme ich mich dann einem englischen Buch. Übrigens wird es wahrscheinlich "The Hunger Games - Catching Fire" werden. :)

 5. Auf jeden Fall möchte ich ein Buch mit mehr als 700 Seiten lesen. Ich kann dicke Bücher eigentlich nicht so richtig leiden und wäre deshalb wirklich froh, wenigstens eines davon von meinem SuB zu befreien, um dann mit dünneren Büchern ins neue Jahr zu starten. xD
Heute Morgen hab ich "Der hellste Stern am Himmel" beendet. Dieses Buch hatte 752 Seiten, somit habe ich dieses Vorhaben erledigt. *wuhu* Ich muss zugeben, das war das Ziel, vor dem ich mich am meisten gefürchtet habe und das jetzt geschafft zu haben, macht mich auf jeden Fall stolz. :)

 6. Da ich unglaublich viele ChickLit-Bücher auf dem SuB habe, nehme ich mir vor, im Dezember mindestens 4 davon zu lesen. Ich glaube, das wird nicht allzu schwer. :)
Auch hier sieht es nicht schlecht aus. Aus dem ChickLit Bereich habe ich gelesen: "Höhenrausch", "Blaue Wunder" und jetzt eben noch "Der hellste Stern am Himmel". Das heißt, ich müsste hier nur noch ein Buch lesen und das Ziel wäre erreicht. Da "Der hellste Stern am Himmel" aber auch schon für Punkt 5 zählt, werde ich versuchen, noch 2 ChickLit Romane zu lesen. Mal sehen, ob ich das auch noch schaffe. :)

 7. Im November hab ich total wenig Fantasy gelesen, das muss ich im Dezember wieder ausgleichen - deshalb möchte ich jetzt in diesem Monat mindestens 6 Fantasy-Bücher lesen. :)
Ich muss sagen, dass ich bei Fantasy noch nicht so motiviert war :D Das muss ich jetzt noch nachholen. Aber bisher gelesen habe ich diesen Monat: "Sturz in die Zeit" und "Soul Beach - Frostiges Herz". 4 Bücher muss ich also hierfür noch lesen. :)

 8. Ich möchte alle Rezensionsexemplare lesen, die ich noch ungelesen hier habe (aktuell sind es 2 Bücher) und wenn ich noch ein neues bekomme, werde ich dieses sofort lesen, damit ich ohne noch zu lesende Rezensionsexemplare ins Jahr 2014 starten kann.
Anfang Dezember hatte ich "Ein Engel im Winter" und "Schweigend steht der Wald" auf meinem Rezensionsexemplar-SuB. Ersteres habe ich bereits gelesen, zweiteres bisher leider noch nicht, aber das hole ich noch nach. Außerdem kamen zwei weitere REs bei mir an, die ich aber auch noch nicht gelesen habe - nächste Woche widme ich mich aber diesen Büchern. :)

Ich finde, es könnte besser aussehen, aber es ist okay. :) Ich hoffe, ich erreiche noch alle meine Ziele. :)



Der hellste Stern am Himmel - Rezension


Der hellste Stern am Himmel

Von Marian Keyes
Erschienen im Heyne-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
752 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Die Emotionen kochen hoch in der Dubliner Star Street 66: Katie aus dem dritten Stock glaubt nicht mehr so recht an ihre Beziehung zum BlackBerry-süchtigen Conall. Dafür geht ihr der attraktive Gärtner vom ersten Stock nicht mehr aus dem Sinn. Und auch Conall beginnt sich für eine andere Hausbewohnerin zu interessieren... Matt und Maeve aus dem Erdgeschoss gelten unterdessen als das perfekte Liebespaar, doch dann holt die Vergangenheit sie ein. Die Ereignisse spitzen sich zu, und was als heiterer Liebesreigen begann, droht in der Katastrophe zu enden.

 

Meine Meinung: Das Cover ist ziemlich schön gestaltet, finde ich. Mich hat es sofort angesprochen und da ich bereits zwei andere Bücher der Autorin gelesen habe, von denen ich total begeistert war, dachte ich mir, ich nehme mir das Buch einfach mal mit, denn ich habe es für 1€ bei einem Lagerverkauf gefunden. Nun habe ich es endlich gelesen und ich muss leider sagen, dass mich diese Geschichte sehr enttäuscht hat. Schon auf den ersten Seiten merkte ich, dass ich die Charaktere in diesem Buch nicht so richtig sympathisch finde. Sie waren allesamt okay, aber mehr auch nicht. Außerdem konnte ich kaum irgendwelche herausragenden Stärken oder Schwächen erkennen, irgendwie waren alle Personen so „normal“, bei keinem blieb mir etwas Besonderes in Erinnerung. Den Schreibstil fand ich gut, man konnte es sehr schnell und einfach lesen und obwohl mir das Buch nicht so richtig gefallen hat, war ich im Nu damit fertig. Die Idee der Geschichte war auch noch ganz gut, aber es scheiterte dann einfach an der Umsetzung. Für mich war die Story viel zu sehr in die Länge gezogen, ich finde, man hätte das Ganze auch auf der Hälfte der Seiten unterbringen können. Wirklich unterhalten gefühlt habe ich mich während des Lesens leider nicht, deswegen empfehle ich euch das Buch nicht weiter!

 

2/5 Punkten

Die Erde, mein Hintern und andere dicke, runde Sachen - Rezension


Die Erde, mein Hintern und andere dicke, runde Sachen

Von Carolyn Mackler
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 7€
256 Seiten

 

Inhalt (Quelle: Verlagsonlineseite): Virginia hat es wirklich nicht leicht. Alle aus ihrer Familie sehen umwerfend aus, sind erfolgreich, sportlich, überall beliebt und sprechen außerdem noch fließend französisch. Mit anderen Worten, sie sind einfach perfekt. Nur sie selbst fällt leider völlig aus dem Rahmen mit ihrem viel zu großen Hintern und ihrem viel zu kleinen Selbstbewusstsein. Doch als auf einmal der von ihr so sehr bewunderte, große Bruder vom College fliegt, erfährt Virginia, dass sich hinter einer perfekten Fassade auch dunkle Geheimnisse verbergen können. Erst stürzt eine Welt für sie ein, aber dann erkennt sie die Chancen dieser Veränderung. Und mit einem Flugticket in der Hand macht sie sich auf den Weg, auch sich selbst neu zu entdecken.

 

Meine Meinung: Das Cover finde ich nicht besonders schön, aber ich muss gestehen, dass mir selbst auch nichts Besseres einfallen würde, was zu diesem Buch passt, deswegen ist das nicht weiter schlimm. Den Titel finde ich dafür umso besser. Er ist originell, einfallsreich und definitiv witzig. Nur aufgrund des Titels habe ich mir das Buch überhaupt genauer angeschaut und es letzten Endes dann auch gekauft. Vor Kurzem habe ich es dann endlich gelesen und ich muss sagen, dass es mir wirklich gut gefallen hat, obwohl ich das vom Klappentext gar nicht so vermutet hätte. Die Geschichte um Virginia ist viel tiefgründiger, als man anfangs glaubt. Natürlich schlägt sie sich mit typischen Teenager-Problemen herum, aber sie hat ein weitaus komplizierteres Leben, als es scheint. Virginia war mir von Anfang an sympathisch, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. An vielen Stellen tat sie mir richtig leid, da ihre Mutter teilweise wirklich unsensibel ihr gegenüber ist und sich nicht fair verhält. Carolyn Macklers Schreibstil finde ich richtig perfekt. Er ist einfach und flüssig zu lesen und ich war im Nu fertig mit dem Buch, was ich dann allerdings schade fand, da ich gerne noch etwas mehr über Virginia gelesen hätte. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, vor allem für Mädchen im Alter von 13-16, aber auch Erwachsene werden mit diesem Buch sicher gute Unterhaltung finden!

 

5/5 Punkten

Samstag, 14. Dezember 2013

Re-Reads im Jahr 2014 :)

Hallo ihr Lieben :)
 
Da ich im Jahr 2013 leider nur sehr wenig Bücher gelesen habe, die ich vorher schon kannte, weil mein SuB einfach unglaublich hoch ist, ich aber eigentlich gerne bestimmte Geschichten nochmals erleben möchte, nehme ich mir für nächstes Jahr einige Bücher vor, die ich gerne nochmals lesen möchte. Ich hoffe, ich schaffe alle. Wenn nicht, ist es natürlich auch nicht schlimm. ;)

Das Buch hat mich damals so tief berührt ... Und der Schreibstil ist unglaublich poetisch, ich möchte dieses Buch gerne noch mal genießen <3

Dieses Buch lese ich jedes Jahr im Februar - das will ich natürlich auch 2014 wieder machen <3

Auch ein Buch, das mich sehr bewegt hat, ich hoffe, ich finde es beim zweiten Mal Lesen noch genauso gut <3

Ebenfalls eines meiner Lieblingsbücher. Roadtrip durch Amerika - die perfekte Geschichte, wenn man selber mal nicht so gut drauf ist <3

Das war richtig spannend - ich muss es einfach noch mal lesen! <3

Da ich dieses Jahr die Edelsteintrilogie "gere-readet" habe, lese ich im nächsten Jahr dieses Buch noch mal. <3

So eine tolle Geschichte! Will und Lou sind total tolle Charaktere, deren Geschichte ich noch mal lesen möchte. <3

Gabriella Engelmann <3 Das ist mein Lieblingsbuch von ihr :)

Muss ich dazu noch was sagen? Elyas *-* Emely *-*

Siehe oben ;D Ich freu mich schon wie verrückt, die beiden Bücher noch mal zu lesen. <3