Mittwoch, 27. November 2013

Die Insel - Rezension


Die Insel

Von Richard Laymon
Erschienen im Heyne-Hardcore-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
557 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Nach der Explosion ihrer Jacht finden sich acht junge Urlauber auf einer einsamen Südseeinsel wieder, weitab von jeder Zivilisation. Was als Abenteuer beginnt – früher oder später wird sie ja bestimmt jemand retten, denken sie –, entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint: als nämlich einer von ihnen auf bestialische Art und Weise ermordet wird und sich herausstellt, dass die Explosion der Jacht kein Unfall war…

 

Meine Meinung: Das Cover ist nichts Besonderes, der Titel sticht unter dem dunklen Hintergrund hervor, sodass dieser im Mittelpunkt steht. Es ist genauso aufgemacht wie die anderen Bücher des Autors aus dem Heyne Hardcore Verlag und passt somit im Regal toll zu anderen Büchern von Richard Laymon. Bisher habe ich nur ein anderes Buch des Thriller/Horror-Autors gelesen, das mir auch wirklich recht gut gefallen hat („Der Wald“). Deswegen war ich total gespannt darauf, was mich in diesem Roman erwarten würde. Als ich anfing zu lesen war ich auch sofort in der Geschichte. Die ersten 100 Seiten flogen nur so dahin und ich war schwer begeistert. Dann musste ich das Buch erst einmal unterbrechen, aber als ich dann nach ca. 2 Wochen Pause weiterlas, war ich auch sehr schnell fertig. Richard Laymon hat einen sehr eigenen Schreibstil, den man wirklich mögen muss. Wenn man schon eine Abneigung gegen seine Art zu schreiben hat, werden die Bücher einem wahrscheinlich nicht gefallen. Er schreibt sehr derb und mit einfachen, kurzen Sätzen, wodurch man seine Bücher sehr schnell lesen kann. Die Charaktere haben alle etwas Eigenes, jeder ist in gewisser Weise etwas Besonderes. Keiner von ihnen war mir gänzlich unsympathisch. Das Buch wird aus Ruperts Sicht erzählt, denn er schreibt die Erlebnisse auf der Insel in ein Notizbuch. Die Handlung gefiel mir ebenfalls recht gut, wobei es mir an einigen Stellen zu abgedreht wurde. Ich war nicht 100%ig begeistert, aber ich kann euch das Buch wirklich empfehlen (ich würde euch aber raten, erst einmal eine kleine Leseprobe zu lesen).

 

4/5 Punkten

Kommentare:

  1. Hm, mal schauen ob ich das Buch lesen werde. Der Klappentext klingt ja schon interessant, ich werde mir bald mal die Leseprobe durchlesen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach das, der Schreibstil ist nämlich wirklich gewöhnungsbedürftig ;)

      Löschen
  2. Das Buch hört sich wirklich sehr interessant an :) Ich sehr mich auch gleich mal nach einer Leseprobe um!

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch hört sich sehr interessant an.
    Ich habe "Das Spiel" von dem Autor auf meinem SuB liegen, mal schauen wann ich dazu komme

    AntwortenLöschen
  4. Klingt interessant und kommt auf meine Wunschliste :)
    LG Celine

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich echt speziell an, mal schauen ob ich es lesen werde... ;) Aber ich hab schon so viel Gutes von Richard Laymons Büchern gelesen, dass ich eigentlich auch mal eins ausprobieren möchte... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab irgendwie so das Gefühl, dass dir seine Bücher nicht gefallen würden ;)

      Löschen