Mittwoch, 9. Oktober 2013

Wen der Rabe ruft - Rezension


Wen der Rabe ruft

Von Maggie Stiefvater
Erschienen im script5-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 19€
459 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

 

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt zur Geschichte und strahlt etwas Mystisches aus, was mich direkt neugierig auf das Buch gemacht hat. Auch der Klappentext klang für mich sehr interessant und da ich ein großer Fan der Bücher von Maggie Stiefvater bin, wollte ich es natürlich lesen. Schon auf den ersten Seiten im Buch versank ich wieder vollkommen in dem wundervollen Schreibstil der Autorin. Sie schreibt ganz besonders und alle ihre Geschichten haben etwas Fantastisches an sich, das Ganze ist unbeschreiblich, ich bin Maggie Stiefvater so dankbar dafür, dass sie schreibt, da mir ihre Bücher schon so viele schöne Stunden geschenkt haben, die ich nicht missen möchte. Ich konnte also schon in den ersten Seiten vollkommen in die Geschichte abtauchen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Allerdings muss ich sagen, dass mir die Geschichte dieses Mal nicht ganz so gut gefallen hat wie ihre bisherigen Bücher (z.B. die Trilogie um die Wölfe von Mercy Falls). Die Protagonistin Blue war mir sehr sympathisch, aber leider mochte ich nicht alle Nebencharaktere und ich muss auch sagen, dass es Stellen gab, an denen ich mich ein wenig gelangweilt habe, auch wenn diese Stellen nur sehr kurz waren. Dies machte der Schreibstil zwar wieder wett, aber trotzdem kann ich diesem Buch nicht ganz die volle Punktzahl geben. Im Grunde ist es aber ein gutes Jugendbuch, das ich ab 15 Jahren empfehle!

 

4/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. aaaargh ich wollte das Buch eigentlich schon lesen und ich hab auch immer noch nicht "Rot wie das Meer" von Maggie Stiefvater gelesen :( Das muss ich echt bald mal machen, aber ich hab immer Angst, enttäuscht zu werden, weil Nach dem Sommer so gut war...
    Naja, irgendwann komme ich wohl hoffentlich doch noch dazu!

    Liebe Grüße
    Chrisi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Rot wie das Meer" ist wirklich toll, aber man kann es nicht mit "Nach dem Sommer" vergleichen, die Bücher sind vollkommen verschieden ...

      Löschen
  2. Das will ich unbedingt haben *-*
    Hab bis jetzt nur gutes von Maggie Stiefvater gehört, aber bin noch nicht dazu gekommen mir eine eigene Meinung zu bilden.
    Super Rezension (;
    Lg. Jasi

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt so gut - ich möchte es unbedingt auch noch lesen!! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja *-* Wobei mir Rot wie das Meer und Nach dem Sommer noch besser gefallen haben :)

      Löschen
  4. Dieses Buch ist das erste was ich von der Autorin lese und ich war total begeistert. Vielleicht würde ich auch so wie du denken, wenn ich die anderen Bücher von ihr gelesen hätte. Ich glaub ich muss mal welche in Angriff nehmen, welches von ihr würdest du den empfehlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich liebe "Nach dem Sommer", "Ruht das licht", "In deinen Augen" und "Rot wie das Meer". :) Alles Highlights für mich *_*
      "Lamento" und "Ballade" muss man nicht unbedingt lesen ;)

      Löschen