Donnerstag, 22. August 2013

Wie vier Schwestern - Rezension


Wie vier Schwestern

Von Elizabeth Craft
Erschienen im cbj-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 17€
409 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Sophie, Harper, Becca und Kate sind beste Freundinnen, seit sie denken können. Doch nach der Schule trennen sich erstmals ihre Wege: Anstatt aufs College zu gehen, versucht jede von ihnen ein Jahr lang, ihren ganz eigenen Traum zu verwirklichen. Dadurch gerät mehr in Bewegung, als sie glaubten …

 

Meine Meinung: Das Cover passt auf jeden Fall gut zur Geschichte, da gleich auffällt, dass alle vier Mädchen unterschiedlich sind. Das wird auch im Buch geschildert, allerdings haben mir da ehrlich gesagt noch mehr ganz eigene Charaktereigenschaften gefehlt. Klar, keine der vier Jugendlichen ist der anderen ähnlich, aber mir ist auch keine im Gedächtnis geblieben, da sie trotzdem alle so „normal“ waren. Ich hätte mir gewünscht, dass jede auch wirklich noch ihre Eigenheiten hätte, an denen man sie wiedererkennen könnte. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er war schnell zu lesen und auch relativ einfach, aber trotzdem ein wenig anders als in anderen Jugendbüchern, mehr schon in Richtung Belletristik für Erwachsene, irgendwie so ein Mittelding, meiner Meinung nach. Der Handlungsverlauf hat mir gut gefallen, hier und da hätte ich am liebsten selbst noch etwas verändert, weil ich mich so über die Szenen geärgert habe, aber im Großen und Ganzen kam mir nichts unrealistisch vor und ich wurde die ganze Zeit über gut unterhalten. Deswegen kann ich euch das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen (ab 13 Jahren)!

 

4/5 Punkten

Kommentare:

  1. Klingt ja eigentlich wie ein Buch im Sommer für zwischendurch....mal Schaum ob ich es lese.
    Teen4points

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt eigentlich ganz gut, wenn auch nicht sooo berauschend... ;) Mal sehen, ob ich es lesen werde!!
    Jedenfalls eine tolle Rezi <3

    AntwortenLöschen