Freitag, 16. August 2013

Matsch-Memoiren - Rezension


Matsch-Memoiren

Von Simone Bauer
Erschienen im Schwarzkopf & Schwarzkopf – Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
285 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Ob Heavy-Metal-Open-Air, Jazz-Event oder Volksmusik-Spektakel – Festivals sind die perfekte Bühne für skurrile Schauspiele. Zum einen, weil hier Menschen miteinander singen, tanzen und ihre Nahrungsmittelvorräte teilen, die im normalen Leben wohl einen großen Bogen umeinander machen würden. Zum anderen, weil laute Konzerte und viel Alkohol nicht nur zur Erheiterung, sondern oft auch zur Enthemmung der Protagonisten führen.
Simone Bauer stürzt sich seit ihrem 16. Lebensjahr regelmäßig in diesen Wahnsinn und hat schon viele unterhaltsame Festivalgeschichten gehört – über im wahrsten Sinne des Wortes stürmische Partys, brennende Biwaks und bewegende Zeltplatzromanzen. In Matsch-Memoiren lässt sie die besten von ihnen Revue passieren – 33 wahre Geschichten, die rocken.

 

Meine Meinung: Das Cover wurde wirklich toll designt! Ich finde, es passt super zum Inhalt und spricht mich als Leser auch sofort an. Da ich schon zwei andere Bücher von Simone Bauer gelesen habe und vor allem von „Alkoholfrei“ sehr begeistert war, war ich auch sehr gespannt auf ihr neuestes Werk. Und ich kann sagen, dass mir auch dieses wieder gefallen hat. Es war zwar für mich persönlich nicht ganz so gut wie die beiden vorherigen Bücher, die ich von ihr besitze, aber das liegt nicht daran, dass es irgendwie langweilig gewesen wäre oder Ähnliches, sondern ganz einfach daran, dass ich noch nie auf einem Festival war und auch nicht vorhabe, dort hinzugehen. Trotzdem wurde ich die ganze Zeit über gut unterhalten und vor allem der Schreibstil hat mir natürlich wieder gefallen. Ich kann das Buch also auf jeden Fall allen empfehlen, die sich für Festivals und Open-Air-Veranstaltungen interessieren, allen anderen könnte es zwar auch gefallen, aber ich denke, dass es dann nicht unbedingt ein Highlight sein wird.

 

3/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an die Autorin für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Tolle Rezension :)
    Ich glaub aber nicht, dass das Buch etwas für mich ist

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich eine schöne Rezi!! :)
    Ich möchte evtl. auch irgendwann mal zu einem Festival, von daher könnte es mich vielleicht interessieren... ;) Mal schauen!!
    <3

    AntwortenLöschen