Mittwoch, 29. Mai 2013

Extrem laut und unglaublich nah - Rezension


Extrem laut und unglaublich nah

Von Jonathan Safran Foer
Erschienen im Fischer-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10€
437 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Oskar Blum ist altklug und naseweis, hochbegabt und phantasievoll. Eine kleine Nervensäge, die schon mit neun Jahren eine Visitenkarte vorweist, auf der sie sich als Erfinder, Schmuckdesigner und Tamburinspieler ausweist. Vor allem aber ist Oskar todtraurig und tief verstört. Auch noch zwei Jahre nachdem sein Vater beim Angriff auf das World Trade Center ums Leben kam. Nun will er herausfinden, warum Thomas Schell, der ein Juweliergeschäft hatte, sich ausgerechnet an diesem Tag dort aufhielt. Mit seinem Tamburin zieht Oskar durch New York und gerät in aberwitzige Abenteuer.

 

Meine Meinung: Das Cover ist einfach nur perfekt! Es lenkt absolut nicht vom Inhalt ab, ist aber auch nicht zu unscheinbar. Ich persönlich finde es wunderschön und habe es in meinem Regal sogar mit dem Cover nach vorne gestellt. Ich habe mir das Buch bereits vor einem Jahr auf Empfehlung meiner besten Freundin gekauft und dann habe ich es tatsächlich das ganze Jahr warten lassen, was mir jetzt im Nachhinein total leid tut, denn das Buch war absolut genial! Ich würde sogar sagen, dass es eines der besten Bücher ist, die ich gelesen habe. Als ich mit dem Lesen begann, merkte ich sofort, dass Oskar ein ganz besonderer Junge ist. Er macht sich Gedanken um Dinge, auf die andere Kinder in seinem Alter niemals kommen würden. Er stellt sich Fragen, über die sicherlich die meisten Erwachsenen noch nicht mal nachgedacht haben. Es wird zwar nie ausdrücklich erwähnt, aber ich denke, Oskar ist autistisch. Man merkt, wie er in seiner eigenen Welt lebt und der Autor schafft es, den Leser mit in diese Welt zu ziehen. Jonathan Safran Foers Schreibstil ist mitreißend, überzeugend und sehr niveauvoll. Deshalb kann man das Buch nicht sonderlich schnell lesen, was mich aber überhaupt nicht gestört hat. Für dieses Buch muss man sich einfach Zeit nehmen, aber es lohnt sich hinterher auf jeden Fall! Die Geschichte ist ein wenig verworren und ich muss zugeben, dass ich einige Sätze mehrmals lesen musste, um den Sinn der Handlung zu verstehen. Wie gesagt, das Buch gehört zu meinen Lieblingsbüchern und ich empfehle es ab 14 Jahren weiter!

 

5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Hallo,
    eine packende Rezension - da wird das Buch ja förmlich an den Anfang der Wunschliste katapultiert ^^ Spaß beiseite, offenbar hat dich das Buch wirklich beeindruckt und auch auf meiner Wunschliste ist das Werk noch zu finden, denn ich möchte es ebenfalls unbedingt nochmal lese. Aktuell versuche ich allerdings nicht schon wieder schwach zu werden, da ich erst einige Bücher neu erworben habe und diese erstmal lesen möchte - sollte - müsste ;)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Rezension , das Buch muss gleich mal auf meine Wunschliste ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS : Ich bins Büchersuchtii aus Leidenschaft habe meinen Namen geändert ;)

      Löschen
  3. Habe das Buch auch vor kurzem gelesen. Mich konnte es leider nicht so überzeugen, wie dich. :(

    AntwortenLöschen