Freitag, 24. Mai 2013

Die Prinzessin mit den roten Haaren - Rezension


Die Prinzessin mit den roten Haaren

Von Paul Biegel
Erschienen im Urachhaus-Verlag
Kostet in Deutschland als gebundene Ausgabe ca. 15€
147 Seiten

 

Inhalt (Klappentext): Die Rote Prinzessin wird entführt – und alles steht Kopf! Ausgerechnet an dem Tag, als sie sich ihrem Volk mit 12 Jahren erstmals zeigen soll. Drei derbe Gesellen – die Räuber Holz, Bolz und Schwanenstolz – vollbringen das Entführungskunststück. Aber nur zur Hälfte. Denn die Rote Prinzessin, feurig wie ihre Haare, lässt sich nicht einfach so wegsperren. Sie ist von Kopf bis Fuß eine Hoheit: aufmüpfig und durchsetzungsfähig. Sie geht in dieser rasanten Abenteuergeschichte ihren Weg, allen Hindernissen zum Trotz.

 

Meine Meinung: Das Cover passt gut zur Geschichte und gefällt mir sehr gut. Würde ich es im Buchladen sehen, würde ich es mir auf jeden Fall genauer ansehen. Außerdem ist das Buch halb in Leinen gebunden, was im Regal einfach nur wunderschön aussieht. Paul Biegels Schreibstil ist kindgerecht und somit relativ einfach, aber trotzdem ist es ein Stil, der sicher auch Erwachsenen gefallen wird. Die Handlung hat mir persönlich sehr gut gefallen. Es ist eine besondere Geschichte, die man noch nicht in hundert anderen Büchern gelesen hat. Die Personen und Schauplätze wurden ziemlich gut beschrieben, die rote Prinzessin, also die Hauptperson, hätte man allerdings noch etwas genauer ausarbeiten können, nach meinem Geschmack. Ich hatte viel Freude beim Lesen und empfehle es ab 8 Jahren weiter!

 

4/5 Punkten




Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Klingt sehr interessant das Buch. Vllt werde ich es auch mal lesen

    AntwortenLöschen