Donnerstag, 27. Dezember 2012

Der alte Silvester und das Jahrkind - Rezension


Der alte Silvester und das Jahrkind

Von Eduard Möricke
Erschienen im Urachhaus-Verlag
Kostet in Deutschland als gebundene Ausgabe 13,50€
42 Seiten


Inhalt (Klappentext): Aus dem Stegreif erzählte einst Eduard Möricke einem 6-jährgen Mädchen diese Geschichte, die noch heute bezaubert: Jedes Jahr bringt der alte Silvester mit seinem Himmelsschlitten das neue Jahrkind zur Erde und nimmt das alt gewordene Jahr mit hinauf in den Gottesgarten.


Meine Meinung: Leider kann ich bei diesem Buch nur sehr wenig Positives sagen. Ich möchte das Buch wirklich mögen, aber mir hat weder die Geschichte richtig gut gefallen, noch die Zeichnungen. Beides war „ganz okay“. Nicht mehr, nicht weniger. Manche Zeichnungen sind ganz schön, aber andere wiederum gefallen mir gar nicht. Die Geschichte war zwar nicht schlecht, aber eben auch nicht gut. Mich persönlich konnte nichts daran begeistern oder mitreißen. Deswegen empfehle ich es eher nicht an euch weiter. Sollte ich aber eien Altersempfehlung geben, würde ich sagen, ab 5 Jahren können Kinder es verstehen.


2/5 Punkten



Vielen herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Das hab ich als Kind mal irgendwo gewonnen, fand das aber auch eher langweilig... ;) Tolle Rezi!! <3

    AntwortenLöschen