Montag, 2. April 2012

Purpurmond - Rezension


Purpurmond

Von Heike Eva Schmidt
Erschienen im PAN-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover ca. 15€
350 Seiten



Inhalt: 17. Jahrhundert: Bamberg im Höhepunkt der Hexenverbrennung – Und Cat steckt mittendrin! Cat findet in einem alten Kellerverlies einen Halsreif, den sie sofort umlegt. Doch das Schmuckstück ist mit einem Fluch belegt, und bringt sie geradewegs in die Vergangenheit. Dort fällt Cat natürlich auf mit ihren modernen Kleidern, ihrer modernen Sprachen und vor allem mit ihren roten Haaren. Und als wäre das nicht schon genug, lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr entfernen. Im Gegenteil, er scheint sich immer enger zusammenzuziehen …



Meine Meinung: WOW! Dieses Buch ist einfach unglaublich! Wie so eine Geschichte in dem Kopf eines Menschen entstehen kann, ist für mich nicht nachvollziehbar. Durch das ganze Buch zieht sich eine solche Spannung, dass es mir unmöglich war, das Buch aus der Hand zu legen. Allein schon die Idee ist einfach etwas völlig neues, so was in der Richtung habe ich bisher noch nicht gelesen, aber ich hoffe, dass es bald noch mehr Bücher dieser Art geben wird. Jeder einzelne Charaktere war auf’s genaueste Detail ausgearbeitet und man konnte sich super mit den Personen identifizieren. Besonders die Hauptpersonen hatte ich so genau im Kopf, als hätte ich diese schon einmal in der Wirklichkeit getroffen. Ich lege euch das Buch wirklich sehr ans Herz, ich glaube, ich kann euch versprechen, dass ihr es lieben werdet. Empfehlen würde ich es ab 13 Jahren.


Die Autorin: Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren und lebt heute im Süden Münchens. Nach einem Studium der Schulpsychologie wechselte sie direkt nach ihrem Abschluss zum Journalismus. Nach Stationen bei Radio, Fernsehen und Zeitschriften erhielt sie im Jahr 2000 ein Stipendium an der Drehbuchwerkstatt München. Seit mehreren Jahren arbeitet sie als freie Drehbuchautorin, aktuell für eine Serie des Bayerischen Fernsehens. 2010 verwirklichte sie schließlich ihren Kindheitstraum: Romane zu schreiben. Seitdem arbeitet sie vorzugsweise im bayerischen Voralpenland. Dort entstehen in ihrer kleinen „Schreibstube“ viele Ideen. „Purpurmond“ ist Heike Eva Schmidts erster Fantasyroman.


5/5 Punkten


Vielen Dank an den PAN-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. super Rezi!
    Ich liebe dieses Buch!!!

    AntwortenLöschen
  2. Schön, das es dir ebenso gefallen hat wie mir - und fast allen, die das Buch gelesen haben. :D
    Purpurmond war eins meiner Highlights im März! ♥

    Lieben Gruß,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)
    das Buch klingt wirklich gut, hatte mir auch überlegt beim PAN Verlag Rezensionsexemplare anzufragen, hab sowas allerdings noch nie gemacht.
    Wäre cool wenn du mir sagen könntest wie du da dran gekommen bist :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. :DDDD Habs ich's nicht gesagt?! Ich liebe es total <333333

    AntwortenLöschen
  5. hab dein Kommentar grade erst gesehen ;) Bisher find ich Panem total genial, bin bald durch! ;) Super Buch!^^

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe auch dieses Buch <3

    AntwortenLöschen
  7. Ich fand es auch unglaublich toll, vor allem der Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen! LG

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Rezi :) Will das Buch auch bald mal lesen :)

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Rezension! <3
    Ich möchte das Buch unbedingt auch bald mal lesen :)

    AntwortenLöschen