Dienstag, 21. Februar 2012

Schweig still, süßer Mund - Rezension

Schweig still, süßer Mund
Von Janet Clark
Erschienen im Loewe-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe 12 Euro
344 Seiten

Inhalt: Ella, Janas beste Freundin, die sie schon seit dem Kindergarten kennt, verschwindet plötzlich spurlos. Obwohl die Polizei vermutet, sie sei einfach nur weggelaufen, da sie schon volljährig ist, steht für Jana fest: Ella würde niemals, ohne ihr Bescheid zu sagen, abhauen. Also beschließt sie, auf eigene Faust zu recherchieren. Plötzlich kommen Dinge ans Licht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Kannten sie sich wirklich so gut, wie Jana dachte? Die Suche nach Ella bringt sie dem Täter nahe. Zu nahe …

Meine Meinung: Ich beginne mal beim Cover: Es ist doch einfach wunderschön. Die Schrift sieht unheimlich toll aus, als wären die Worte von einem Kleinkind geschrieben worden, und auch die Rosen und alles andere sieht super aus. Allerdings sollte man sich davon nicht abschrecken lassen. Die Geschichte ist nämlich ganz anders, als es vorher scheint. Es ist ein wirklich guter Thriller! Anfangs kam ich etwas schleppend voran, da es sich meiner Meinung nach in den ersten 100 Seiten in die Länge zieht, aber dann: Wow! Die Charaktere sind wirklich toll, außer, dass Jana teilweise ein wenig naiv ist. Die Geschichte ist ebenfalls super. Klar, es gibt sicher schon einige Bücher, in denen eine ähnliche Idee hergenommen wird, aber Janet Clark schafft es mit ihrem besonderen Schreibstil, den Leser gefangen zu nehmen und gibt ihn erst wieder frei, sobald man die letzte Seite gelesen hat und das Buch zuklappt. Ich liebe das Buch wirklich sehr, doch wegen den ersten 100 Seiten gibt es einen kleinen Punktabzug von 0,5 Punkten: 4,5/5 Punkten. Ich empfehle das Buch weiter an alle Leser ab 13 Jahren weiter.

Die Autorin: Janet Clark, geboren 1967 in München, arbeitete nach ihrem Studium als wissenschaftliche Assistentin, Universitätsdozentin, Geschäftsführerin und Marketing-Leiterin in Belgien, England und Deutschland. Neben Beruf und Familie beschäftigte sie sich intensiv mit dem Schreiben und veröffentlichte mehrere Kurzgeschichten. "Ich sehe dich" ist ihr Debütroman. Heute lebt Janet Clark mit ihrem Mann und drei Kindern wieder in München.

4,5/5 Punkten

Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Also bleibt es auf meiner Wunschliste. ;) Hatte aber auch ehrlich gesagt nichts anders erwartet. ;D

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch ja auch super - wie du weißt :D Deine Rezi ist SUPER!!!!! <33333

    AntwortenLöschen
  3. Super Rezi! :) Vielleicht lese ich das Buch ja auch mal <3

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt ja nur schon das Cover wirklich gut.

    lG Favola

    AntwortenLöschen