Montag, 31. Oktober 2011

Gewinnspiel - Cels Wunderland

Hey :)
Bei Celine auf dem Blog gibt es momentan ein echt cooles Gewinnspiel, schaut doch mal vorbei! ♥


 
Hab euch lieb :**

Bericht: Lese-Weekend

Hey ihr Lieben...
Eigentlich hatte ich ja vor, dieses Wochenende ganz viel zu lesen, aber dann hab ich nur realtiv wenig geschafft, weniger, als normalerweise sogar... Das lag daran, dass es mir erstens nicht besonders gut ging, und zweitens hatte ich verdammt wenig Zeit.
Am Samstag hab ich 70 Seiten in "Godspeed - Die Reise beginnt" gelesen, am Sonntag 80 Seiten in "Godspeed" und 5 Seiten in "Tote Mädchen lügen nicht". Ihr seht, es war nicht besonders viel. -.- Das Lese-Wochenende wollte ich ja mit Selina machen, doch sie war auch krank, und konnte deshalb auch nicht viel lesen. Na ja, ziemlich doof, dass wir nichts bzw fast nichts geschafft haben. Aber dann müssen wir das einfach wann anders noch mal machen. ^^
Hab euch lieb & Wünsch dir, Selina, gute Besserung ♥

Die Wolke - Rezension

Die Wolke

Von Gudrun Pausewang
Erschienen im Ravensburger-Verlag
Kostet als Taschenbuch 6,95 €
223 Seiten

Inhalt: Janna-Berta und ihr jüngerer Bruder sind allein zu Hause, als das große Unglück passiert: In Grafenrheinfeld ist ein Kernreaktor explodiert. Die beiden müssen mit ihren Fahrrädern fliehen, da alle Nachbarn schon weg sind, oder dableiben wollen. Gemeinsam machen sie sich also auf den Weg, um der „Wolke“ zu entkommen. Dabei geschehen einige schreckliche Dinge…

Meine Meinung: Erst einmal will ich sagen, dass es mir sehr schwer fällt, dieses Buch zu rezensieren. Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt, habe ich nicht viel über den Inhalt geschrieben, denn es ist bei dem Buch sehr schwer, die Geschichte objektiv zu erzählen, und auch so, dass man nicht zu viel verrät. Dieses Buch ist sehr aufregend, es passieren so viele Sachen, und das in nur 223 Seiten. Langweilig wird es nie! Kaum hat Janna-Berta das eine Erlebnis realisiert, beginnt schon das Nächste. Es ist furchtbar traurig, aber seltsamerweise habe ich nicht geweint. Normalerweise heule ich ja schon bei den winzigsten Dingen (also zumindest bei Büchern und Filmen), aber dieses Buch lies mir gar nicht die Zeit, Tränen hochkommen zu lassen, weil alles, was passiert ist, immer nur 1 Seite (ungefähr) beansprucht. Ich habe jetzt ein Beispiel im Kopf, das da in nur wenigen Zeilen beschrieben wird, doch wenn ich das jetzt schreiben würde, dann würde ich viel zu viel verraten. Lest das Buch einfach, dann werdet ihr es verstehen! Empfehlen würde ich das Buch an alle ab 12 Jahren. Ich habe es mit 12 gelesen, meine Eltern haben es erst vor Kurzem gelesen, eine Bekannte ist 29 und hat es gelesen, und meine Oma hat es auch gelesen vor ein paar Wochen. Ich würde also sagen, dass es ein All-age Buch ist, allerdings auf gar keinen Fall für Kinder unter 12 Jahren, eher noch ältere…

Die Autorin: Gudrun Pausewang wurde 1928 in der Tschechoslowakei geboren und ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie wuchs mit fünf jüngeren Geschwistern in Ostböhmen auf. Nach der Grundschule besuchte sie ein Mädchengymnasium. Als Gudrun gerade mal 15 Jahre alt war, fiel ihr Vater, der eigentlich Landwirt gewesen war, im zweiten Weltkrieg. Nachdem die Krige beendet waren, floh sie mit ihrer Familie nach Westdeutschland. Sie ging in Wiesbaden weiter zur Schule, woraufhin sie 1948 das Abitur absolvierte. Danach studierte sie und unterrichtete an Grund- und Hauptschule. Ihre zahlreichen Werke erhielten einige Auszeichnungen, wie zum Beispiel 1988, „Die Wolke“ den deutschen Jugendliteraturpreis.

5/5 Punkten

Sonntag, 30. Oktober 2011

Bis(s) zur Mittagsstunde - Rezension

Biss zur Mittagsstunde
Von Stephenie Meyer
Erschienen im Carlsen-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch 9,95 €
558 Seiten

Achtung! Spoilergefahr bezüglich des ersten Bandes! Bitte nur lesen, wenn ihr den ersten Band schon gelesen habt!

Inhalt: Bellas größter Traum scheint wahr geworden zu sein – für immer mit Edward zusammen bleiben zu können. Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein recht jähes Ende, als ein kleiner, aber äußerst gefährlicher und vor allem blutiger Zwischenfall ihr fast zum ewigen Verhängnis wird. Edward hat gar keine andere Wahl: Er muss sie verlassen, obwohl er sie so sehr liebt. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, sie fühlt sich einsam und einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr noch Kraft, weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in allerhöchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt nun in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde, um ihren Geliebten zu retten.

Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Band unglaublich toll fand, hab ich mir gleich den zweiten bestellt. Dieser gefiel mir fast genau so gut, jedoch war der erste Teil doch ein wenig besser, denn mir war Bella zu depressiv in diesem Buch. Klar, ich kann verstehen, dass ihre Welt zerstört wurde durch die Trennung Bella & Edwards, doch an manchen Stellen war es mir zu übertrieben. Trotzdem fand ich es nicht schlecht, und lege euch ans Herz, auch den zweiten Teil zu lesen.

Die Autorin: Stephenie Meyer wurde am 24. Dezember 1973 in Hartford als zweitälteste von insgesamt fünf Kindern geboren, und ist eine US-amerikanische Jugendbuchautorin. Als sie 4 Jahre alt war, ist die Familie umgezogen nach Phoenix, wo sie auch heute noch lebt. Außer der „Biss“-Reihe hat Stephenie Meyer das Buch „Seelen“ geschrieben, das 2008 unter dem Namen „The Host“ veröffentlicht wurde.


4,5/5 Punkten

Die Clique - Rezension

Die Clique
Von Brigitte Blobel
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch 5,95 €
196 Seiten

Inhalt: Die Clique – das sind die vierzehnjährige Lara Weisskamp und ihre Freunde. Zusammen erleben sie viele Abenteuer, haben Spaß zusammen, unternehmen Ausflüge – was Jugendliche eben so machen. Doch nach einiger Zeit fangen die anderen an, Bier und Rotwein zu trinken und weiter ging es mit bunten Tabletten. Lara macht bei so etwas nicht mit. Dadurch fliegt sie raus aus der Clique. Ihrem Tagebuch vertraut sie das alles an, sie wusste, wenn sie nicht mitmacht, dann ist sie draußen.

Meine Meinung: Ich fand das Buch super! Die Gefühle von Lara werden gut beschrieben und auch die einzelnen Situationen werden so erzählt, dass man alles gut nachvollziehen kann. Mit der Hauptperson – Lara – konnte ich persönlich mich sofort identifizieren. Sie hat so viele Ähnlichkeiten mit mir, teilweise hatte ich das Gefühl, die Autorin hätte mich als Inspiration genommen *zwinker*. Jedenfalls ist es ein gutes Jugendbuch, das vielleicht dem ein oder anderem die Augen öffnet. Ich  empfehle es euch natürlich weiter, vor allem an Jungs und Mädels im Alter von 12-15 Jahren. Ich bin sicher, das Buch wird sämtlichen Lesern großen Spaß machen und viele Jugendliche werden großen Gefallen daran finden. Also lege ich es euch sehr ans Herz und wünsche viel Spaß beim Lesen dieses zum Nachdenken anregenden, tollen Buches.

Die Autorin: Brigitte Blobel wurde am 21. November 1942 in Hamburg geboren, und ist eine freie deutsche Journalistin und Schriftstellerin. Nachdem sie in Hamburg aufwuchs, studierte sie Theaterwissenschaft und Politik. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder, sowie zwei weitere, angeheiratete aus zweiter Ehe. Brigitte Blobel hat schon einige Bücher für Jugendliche und Erwachsene geschrieben, wie „Die Clique“, „Shoppingfalle“ und „Rote Linien“.


5/5 Punkten

Blogvorstellung #5

Soooo, ihr Lieben :*
Ich stell euch mal wieder einen Blog vor, und zwar "Between the lines". Was ich am tollsten finde an dem Blog ist diese Seite: Fotos. Dort werden Bilder eingestellt, die die Bloginhaberin (ich hoffe, das ist nicht falsch, aber ich hab keinen Namen auf ihrem Blog gefunden?!) selbst gemacht hat. Außerdem veröffentlicht sie ihre eigenen Geschichten, Gedichte und natürlich auch Buchrezensionen. Also, schaut doch mal auf dem Blog vorbei - es lohnt sich :)

Best Blog Award

Hey ihr Lieben!
Soeben hab ich gesehen, dass ich einen neuen, wunderschönen Award bekommen habe, und zwar gleich von 3 Bloggerinnen *hihihi*. Ich will mich ganz herzlich bei euch dreien bedanken, Elli, Jessi & Sonja! Ich freue mich wirklich total darüber! :)
Bekommen habe ich diesen schicken Award:
Die Regeln:
1. Verlinke die Person von der Du den Award bekommen hast
2. Schreibe 7 Dinge über dich
3. Reiche den Award an 10 andere Blogger weiter

7 Dinge über mich:
1. Ich lese gerade Godspeed - Die Reise beginnt
2. Mein absolutes Lieblingsbuch ist "Nach dem Sommer"
3. Gestern habe ich angefangen, ein Buch zu schreiben
4. Es macht mir total Spaß, eure Kommentare zu beantworten, Rezensionen zu schreiben, usw
5. Im September hatte ich eine furchtbare Leseflaute -.-
6. Das Buch "Bevor ich sterbe" habe ich schon ungefähr 5 mal gelesen
7. Ich finde Avril Lavigne's Musik toll

Ich verleihe den Award an:

Ich hoffe, ihr habt ihn noch nicht, und freut euch darüber! ♥

Samstag, 29. Oktober 2011

Lese-Weekend

Guten Morgen ihr Lieben! ♥

Heute und morgen (vielleicht auch noch am Montag) machen Selina und ich so etwas ähnliches wie einen Lese-Marathon. Allerdings können wir beide nicht die ganze Zeit durchlesen, weshalb wir es einfach so regeln, dass man so viel wie nur irgendwie möglich liest, und... joaa... ^^
Ich poste dann spätestens am Dienstag, wie viel ich geschafft habe, und so weiter. :)
Momentan lese ich "Godspeed-Die Reise beginnt", da bin ich auf Seite 48, und finde es bis jetzt super. :D Freue mich schon darauf, es später weiterzulesen.

Wünsche euch einene wundervollen Tag <3
Binzi

Freitag, 28. Oktober 2011

Freitagsfüller #2

So, jetzt gibt's nach der Rezi zu "Nach dem Sommer" und der Blogvorstellung noch einen neuen Freitagsfüller. :) Die fettgedruckten Wörter sind meine selbstgeschriebenen.

 
1. Auf jeden Fall freue ich mich jetzt auf die Ferien.
2. Hoffentlich kann ich in den Ferien mal shoppen gehen, ich weiß es noch nicht genau.
3. Halloween kann ich überhaupt nicht leiden.
4. Ich hab jede Menge tolle Bücher auf dem SuB, die ich zum Geburtstag bekommen habe, jetzt kann der Winter kommen.
5. Der große Unterschied zwischen Büchern und E-Books sind die bedruckten Seiten, an denen ich so gerne rieche.
6. Mein Hobby ist außer dem Lesen auch Essen. :)
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen tollen Leseabend mit Tee, "Tote Mädchen lügen nicht" und Chips (xD), morgen habe ich die Geburtstagsfeier meiner Schwester geplant und am Sonntag möchte ich ganz viel lesen, obwohl das wahrscheinlich nicht gehen wird, da mein Opa Geburtstag hat.
 
Hab euch lieb <3

Blogvorstellung #4

Huhu ihr Lieben! :)

Ich will euch (mal wieder) einen meiner Meinung nach sehr tollen Blog vorstellen! Und zwar den von Vanessa. Er heißt "Books made my day" und Vanessa veröffentlicht dort (wie andere Buchgurus) wunderbare Rezensionen. Ansonsten kann man auch ihre Wunschliste anschauen. Ihr Blog ist ganz in blau, was ich total schön finde, da dunkelblau eine meiner Lieblingsfarben ist.
Also, schaut doch mal bei ihr vorbei! <3

Liebe Grüße ♥

Nach dem Sommer - Rezension

Nach dem Sommer
Von Maggie Stiefvater
421 Seiten
Erschienen im Script5-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover 18,90 €

Inhalt: Schon seit 6 Jahren wartet Grace jeden Winter sehnsüchtig auf die Wölfe. Und mit ihnen auf ihren Wolf mit den goldenen Augen. Sam. Nicht weit entfernt und doch unerreichbar für Grace lebt Sam ein zerrissenes Leben: Im Winter trotzt er zusammen mit dem Wolfsrudel Eis, Schnee und Kälte, bis der Sommer ihn in einen Menschen zurückverwandelt. In der wenigen Zeit, in der er von der Wolfsgestalt befreit ist, beobachtet er Grace von fern – ohne sie jemals anzusprechen. Doch in diesem Jahr ist alles anders, Sam ist bewusst geworden, dass es sein letztes Jahr sein wird, in dem er wenigstens ein paar Monate ein Mensch sein kann. Es ist schon September, als Grace den Jungen mit den bernsteinfarbenen Augen als ihren Wolf erkennt und sie verliebt sich in ihn. Aber jeden Tag, den sie miteinander verbringen bringt den Winter ein Stückchen näher – und damit den endgültigen Abschied…

Meine Meinung: Ich bin total fasziniert von diesem Buch! Es ist unglaublich, was Maggie Stiefvater sich da ausgedacht hat. Alles wird so echt geschildert, dass ich manchmal wirklich das Gefühl hatte, selbst in der Geschichte zu sein, und alles mitzuerleben. Mit Grace konnte ich mich sofort identifizieren, sie wird sehr gut beschrieben, und war mir von Anfang an sympathisch. Auch alle anderen Charaktere werden gut dargestellt. Die Sicht wechselt zwischen Sam und Grace, was ich total super finde, da man dadurch viele Gefühle geschildert bekommt, man spürt, wie es den beiden in den jeweiligen Situationen geht, usw. Ich kann es euch nur wärmstens ans Herz legen! Vor allem empfehle ich es an Mädchen ab 13 Jahren.

Die Autorin: Maggie Stiefvater wurde im November des Jahres 1981 in Virginia geboren. Sie verlebte eine sehr chaotische, kreative und musische Kindheit und Jugend. Nach dem College versuchte sie beruflich Fuß zu fassen als Kellnerin und Zeichenlehrerin. Doch schon sehr bald wollten ihre kreativen Gefühle ausgelebt werden – zunächst als Musikerin, dann zunehmend auch als Künstlerin. Seit 2007 arbeitet sie als Schriftstellerin und gehört schon jetzt zu den erfolgreichsten Autoren der Romantasy.

5/5 Punkten

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Nach dem Sommer :)

Hey ihr Lieben,

ich will euch nur kurz ein Zwischenstatement abgeben, und zwar zu "Nach dem Sommer". Ich bin mittlerweile auf Seite 375 (es hat 421, bin also fast durch), und ich finde es einfach super! Es wird dann auf jeden Fall noch eine Rezension dazu geben, mehr dann also in den nächsten Tagen, wenn ich dazu komme, sie zu schreiben. Wer das Buch noch nicht kennt: Hier die Rezi von Elli: *klick*.

Hab euch sehr lieb <3

Dienstag, 25. Oktober 2011

Geburtstags-Bücher

So, meine lieben Leser/innen! :)

Heute zeig ich euch (endlich) die zum Geburtstag bekommenen Bücher. ^^ Hatte ja schon am Samstag, aber ich hatte bisher noch nicht viel Zeit. Ich glaube zwar, dass ich noch 1-2 Bücher bekommen werde, aber wenn ich auf die auch noch warte, dann müsst ihr noch ungefähr 3 Wochen warten. Also zeige ich sie euch jetzt:
Nach dem Sommer, Maggie Stiefvater
 Ungezähmt (House of Night 4), P.C. und Kristin Cast
 Blind, Usch Luhn
 Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe, Suzanne Collins
 Göttlich verdammt, Josephine Angelini
Godspeed - Die Reise beginnt, Beth Revis
Luzie & Leander - Verflucht himmlisch, Bettina Belitz
 Isola, Isabel Abedi
Tote Mädchen lügen nicht, Jay Asher
 Das kalte Herz der Schuld, Anna Jarzab
Mottentanz, Lynn Weingarten
 Ugly, Scott Westerfeld
Pretty, Scott Westerfeld











Ihr seht, ganz schön viele Bücher :) Wenn ihr zu einem der Bücher eine Rezension haben wollt, dann schreibt es mir bitte in die Kommentare! Allerdings hab ich noch keines davon komplett gelesen, also nicht sauer sein, wenn es ein paar Wochen dauert, bis die Rezi online geht! *zwinker*

Montag, 24. Oktober 2011

Lügenherz - Rezension

Lügenherz
Von Beatrix Gurian
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe 9,99 €
267 Seiten
Thriller

Inhalt: Völlig unerwartet taucht Mila in Ally‘s Leben auf. Sie wird zu genau der Freundin, die Ally nie hatte, und nach der sie sich immer gesehnt hat. Die beiden lernen sich durch Ally‘s Schmuck- und Piercingshop kennen, treffen sich immer öfter, und Ally fasst Vertrauen zu Mila. Eines Tages erzählt Mila ihrer neuen Freundin etwas sehr Trauriges und auch Schreckliches, woraufhin die beiden Rachepläne gegen Landgraf, Ally’s Lehrer, den sie noch nie leiden konnte, schmieden. Doch als Mila jedes Maß aus den Augen verliert, will Ally sie stoppen, doch die hat mit ihren Lügen alle eingewickelt, auch Ally’s Bruder Jury, und für die beiden Geschwister beginnt ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.

Meine Meinung: Dies ist das zweite Buch von dieser Autorin, das ich gelesen habe. Gekauft habe ich es eigentlich nur, weil ich das erste Buch von Beatrix Gurian, das ich gelesen hatte super fand, und im Buchladen hatten sie gerade kein anderes, was mich interessiert hat. Also hab ich es mitgenommen, und es lag dann erst mal 1-2 Monate auf meinem SuB. Ich hatte überhaupt keine Lust mehr, es zu lesen, und so lag es dann nur rum. Schließlich konnte ich mich dann dazu berappeln, es mit in den Urlaub zu nehmen, und endlich mal zu lesen – was im Nachhinein kein Fehler war. Ich habe es in 2 Tagen ausgelesen, und fand es wirklich gut. Nicht atemberaubend – aber gut! An manchen Stellen hätte ich mir etwas anderes gewünscht, aber na ja, man kriegt halt nicht immer, was man will. Ich kann es also auf jeden Fall weiterempfehlen, insbesondere für 12- bis 15-jährige Mädels.

Die Autorin: Beatrix Gurian ist ein Pseudonym der Schriftstellerin Beatrix Mannel und wurde 1961 geboren. Sie studierte Theaterwissenschaften und danach absolvierte sie zwei Jahre lang eine Hospitanz beim bayerischen Fernsehen. Acht Jahre lang arbeitete sie für mehrere Privatsender, bis sie schließlich mit dem Schreiben begann. Zahlreiche Bücher wurden in der Reihe „Arena-Thriller“ veröffentlicht, wie zum Beispiel „Liebesfluch“ und „Prinzentod“.

4/5 Punkten

Blogvorstellung #3

Guten Morgen ihr Lieben :)

Ich will euch heute mal wieder einen ganz ganz tollen Blog vorstellen, nämlich den von Elli. Auf ihrem Blog findet ihr (wie bei mir) alles rund um das Thema Bücher. So schreibt sie zum Beispiel wirklich schöne Rezensionen, stellt Autoren vor, veröffentlicht ihre Geschichten und noch viel mehr!
Schaut doch mal bei ihr vorbei :)

Liebe Grüße ♥

Sonntag, 23. Oktober 2011

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele - Rezension

Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele
Von Suzanne Collins
Erschienen im Oetinger-Verlag
Kostet als Hardcover in Deutschland 17,90 €
414 Seiten

Inhalt: Panem – das ist das Land, das aus dem durch Naturkatastrophen und kriege zertrümmerten Nordamerika entstanden ist. Es teilt sich in 12 Distrikte und wird von einer unerbittlichen Regierung geführt. Jedes Jahr finden dort die „Hungerspiele“ statt, die über das Fernsehen im kompletten Land ausgestrahlt werden. Jeder Distrikt muss dazu 2 Jugendliche stellen, die für den Wettkampf in die Arena gebracht werden. Die Regeln für diese Spiele sind einfach und grausam: Nur einer der 24 Jugendlichen darf überleben. Als die kleine Schwester der sechzehnjährigen Katniss ausgelost wird, zögert sie nicht lange, um ihre Schwester zu schützen und nimmt an der Seite von Peeta den harten Kampf ums Überleben an. Natürlich wissen beide, dass es nur einen Sieger geben kann, doch Peeta scheint das nicht zu kümmern – er rettet Katniss das Leben. Katniss weiß nicht, was sie davon halten soll, will Peeta nur dem Publikum Spaß bereiten und den Zuschauern imponieren, oder wollte er sie wirklich retten?! …

Meine Meinung: Wie die meisten unter euch fand ich das Buch wirklich super! Und ich denke, ich muss nun auch nicht ewig meine Meinung formulieren. Nur ganz kurz in ein paar Sätzen: Also, mir hat es super gefallen, denn allein die Idee ist schon umwerfend. Auf so etwas wäre ich nie gekommen. Die Autorin erzählt auch sehr lebendig und flüssig, deshalb bin ich ziemlich schnell vorangekommen. Wie ihr euch denken könnt, empfehle ich es euch natürlich weiter und lege es euch wirklich ans Herz (ab 13 Jahren).

Die Autorin: Suzanne Collins wurde 1962 in New Jersey geboren und ist eine Autorin für Cartoons und Kinder- & Jugendliteratur. Ihr erstes Buch veröffentlichte die Schriftstellerin im Jahr 2003, und zwar den ersten Band der „Gregor“-Kinderbuch-Reihe („Gregor und die graue Prophezeiung“). September 2009 kam in Amerika der erste Band der Panem-Trilogie auf den Markt, was ihr schnell großen Erfolg brachte.

5/5 Punkten

Freitag, 21. Oktober 2011

Morgen *_*

So, meine Lieben, morgen ist es soweit: ich hab Geburtstag (ich werde 14). *freu*
Heute kann ich euch aber nichts größeres mehr posten, da ich noch viel vorbereiten muss... Und jede Menge Hausaufgaben warten auf mich (vor allem Mathe *grrr).
Also, bis morgen oder übermorgen! :)

Hab euch lieb ♥

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Rubinrot - Rezension

Rubinrot
Von Kerstin Gier
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet in Deutschland als Hardcover 15,95 €
345 Seiten

Inhalt: Gwendolyn ist 16 Jahre alt, und lebt in London in einem riesigen Haus, zusammen mit ihrer Familie, die jede Menge Geheimnisse hat. So hat zum Beispiel ihre Tante Glenda Zukunftsvisionen, die manchmal ganz schön seltsam sind, und sie ziemlich mitnehmen. Doch schon bald muss Gwen erfahren, dass ausgerechnet sie das größte Geheimnis der ganzen Familie ist. Denn sie ist eine Zeitreisende. Was man ihr allerdings nicht gesagt hat, ist, dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Aber genau das passiert, und es beginnt ein spannendes Abenteuer, das Gwendolyn durch London in völlig verschiedenen Jahrhunderten führt.

Meine Meinung: Ich fand das Buch wirklich unglaublich toll und mitreißend! Allein das Cover ist schon der Wahnsinn. Es ist wirklich wunderschön aufgemacht, und hat mich sofort angesprochen, sodass ich es nun sogar mit dem Cover nach vorne ins Regal gestellt habe. Aber nicht nur das Cover ist toll, sondern auch die Geschichte. Man fiebert bis zum Ende mit, und durch Kerstin Giers flüssigen Schreibstil kommt man sehr gut mit, und schwupp-di-wupp, schon hat man das Buch beendet. Ich empfehle es wirklich an alle da draußen! Vor allem an Mädels zwischen 12-15 Jahren.

Die Autorin: Kerstin Gier wurde 1966 in der Nähe von Bergisch Gladbach geboren, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt, und ist eine deutsche Autorin, die hauptsächlich Frauenliteratur schreibt, aber auch 4 Jugendbücher wurden bisher veröffentlicht. Ihren ersten Roman begann sie 1995 zu schreiben. Neben der Edelstein-Trilogie schrieb sie auch das Jugendbcuh „Jungs sind wie Kaugummi“.

5/5 Punkten

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Blogvorstellung #2

Heute will ich euch mal wieder einen wundervollen Blog vorstellen, nämlich den von Selina. Er nennt sich Meine Lesewelt und hat ein wundervolles Design (es ist noch ganz neu, und wirklich toll). Selina schreibt sehr hilfreiche Rezensionen, man kann nachlesen, was sie gerade liest, und auf ihrer Leseliste seht ihr, was sie im jeweiligen Monat gelesen hat. Sie hat leider einen extrem großen SuB, und würde sich deshalb bestimmt freuen, wenn jemand Tipps für sie hat, wie sie ihren Stapel verkleinern kann. ^^ Ganz neu ist die Seite "Die Besten des Monats", die ich wirklich spannend finde (sie zeigt uns dort, was ihr Lieblingscover im jeweiligen Monat war, welche Bücher ihr am Besten gefallen haben, usw). Ansonsten gibt es noch ihre Wunschliste, und die Seite "Awards".
Also, schaut mal bei ihr vorbei! Ich kenne sie auch privat, sie ist unheimlich nett, und ich mag sie echt gerne!

Hab euch gern :*

Dienstag, 18. Oktober 2011

50 Leser!

Wow, ihr Lieben!

Ich bin gerade so baff und glücklich - jetzt habe ich genau 50 (!!!) Leser! Ja, ihr habt richtig gelesen! 50! Ich kann es gar nicht glauben! Schließlich hab ich den Blog erst seit kurzer Zeit... Ich möchte noch einmal jedem einzelnen von euch danken! Ihr unterstützt mich immer, und schreibt mir so liebe Kommentare! Das freut mich wirklich total und ich hab jeden einzelnen von euch lieb gewonnen.

Dankeschön :*

Splitterherz - Rezension

Splitterherz
Von Bettina Belitz
Erschienen im script5 – Verlag
631 Seiten
Kostet in Deutschland 19,90 €
Roman

Inhalt: Elisabeth Sturm zieht mit ihren Eltern von Köln in ein verschlafenes, kleines Dorf. Dort lernt sie Colin kennen. Elli merkt, dass irgendetwas seltsam ist an ihm, immer, wenn sie sich sehen, hat er unterschiedliche Augenfarben, und er redet immer davon, dass er nicht gut für sie ist. Doch Elli verliebt sich in ihn, und möchte wissen, was mit ihm los ist. Als sie Colin eines Tages mit zu sich nach Hause nimmt, flippt ihr Vater völlig aus und verbietet ihr den Kontakt zu Colin. Plötzlich benimmt sich auch ihr Vater seltsam, und Elli hat Träume, die der Schlüssel zum Geheimnis sind, doch das merkt sie erst, als ihre Liebe zu Colin alles zu zerstören droht, was sie liebt.

Meine Meinung: Ich finde es ein wenig schwer, meine Meinung zu dem Buch widerzugeben, denn einerseits gefiel mir die Geschichte, doch andererseits war sie teilweise ein wenig nachgemacht und auch langweilig. Nachgemacht wegen, und da werden mir wahrscheinlich die meisten, die das Buch gelesen haben, zustimmen, Colins Ernährung. Für alle die, die es (noch) nicht gelesen haben, klingt das jetzt vielleicht seltsam, aber die, die es gelesen haben, werden es sicher verstehen, ich sage nur: Tierträume… Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass fast alle Kapitel damit enden, dass Elli schlafen geht. Das regte mich nicht an, weiter zu lesen, weshalb ich relativ lange für das Buch gebraucht habe, und zwischendrin auch andere Bücher gelesen habe, weil Elli wirklich oft und viel schläft, das hat mich ein wenig genervt, und ich hoffe, dass es beim zweiten Teil „Scherbenmond“ anders und besser wird. Was mir am Besten gefallen hat an dem ganzen Buch, war der Prolog, den ich immer wieder lesen kann, deswegen werde ich ihn gleich noch hierhin schreiben. Trotzdem ist es ein ganz gutes Jugendbuch, das ich empfehlen kann (hauptsächlich an Mädchen ab 12 Jahren).

Prolog

Etwas hat sich verändert. Ich kann es wittern. Die Luft ist weicher geworden, der Wald grüner, der Nachthimmel schwärzer. Der Mond weint.
Eine neue Seele ist da. Sie flattert wie ein gefangener Vogel. Sie ist unruhig, verzweifelt, launisch. Sie ist zart und wild zugleich. Sie hat feine, spitze Widerhaken.
Sie schmeckt köstlich.
Es ist die Seele eines Mädchens. Ich sitze hier oben auf meiner Ruine, schaue hinab in die Finsternis und bin hungrig.
Ich kämpfe dagegen an, mit aller Kraft. Stunde für Stunde, Minute um Minute, und ich werde weiterkämpfen, bis die Seele alt und taub wird und stirbt.
Ich kämpfe. Kämpfe.
Und verliere.

Die Autorin: Bettina Belitz wurde an einem Sommertag 1973 beinahe in einer Bäckerei geboren. Schon sehr früh entdeckte sie ihre Liebe zu Büchern und zum Schreiben. Nach ihrem Studium in Geschichte, Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft arbeitete die Schriftstellerin als Redakteurin und Journalistin. Heute lebt sie umgeben von vielen Büchern und einigen Tieren in einem kleinen Dorf. Ihre berühmtesten Bücher sind wohl folgende: Die „Splitterherz – Scherbenmond – Dornenkuss“-Trilogie, und die „Luzi & Leander“-Reihe.

4/5 Punkten

Montag, 17. Oktober 2011

Talitha Running Horse - Rezension

Talitha Running Horse

Von Antje Babendererde
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch 6,99 €
303 Seiten

Inhalt: Talitha Running Horse ist nicht wie die anderen Lakota-Indianer im Reservat. Denn Talitha’s Mutter ist eine Weiße, und hat die Familie bereits verlassen, als ihre Tochter noch sehr klein war. Seit sie denken kann, lebt das Mädchen zusammen mit ihrem Vater in einem kleinen Trailer. Viel besitzen sie nicht, doch sie sind glücklich, so, wie sie leben. Als Talitha’s Vater schließlich seinen Job verliert, wird das Leben für die beiden noch schwerer. Dies können sie noch bewältigen, doch als dann auch noch ihr Trailer abbrennt, mit allem, was ihnen noch geblieben ist, gerät die Welt des Mädchens vollends aus den Fugen. Das jedoch soll noch nicht alles gewesen sein: Der Vater reist nach Kalifornien, um dort Geld zu verdienen, und gerät dort in einen Kriminalfall, woraufhin er unschuldig ins Gefängnis muss. Nun bleibt Talitha nur noch ihre Stute Stormy, mit der sie sich nach und nach immer mehr angefreundet hat. Und dann ist da auch noch der junge Neil Thunderhawk…

Meine Meinung: Ich würde sagen, es ist eines der besten Bücher, die ich von der Autorin gelesen habe. Wieder einmal wird die Geschichte einfühlsam erzählt, man kann sich gut in Talitha hineinversetzten, und es macht Spaß, das Buch zu lesen. Viel muss ich nicht mehr schreiben, nur eins: Lest dieses Buch! Ich lege es euch wärmstens ans Herz, und für alle Jugendlichen ab 12 Jahren ist dieses Buch einfach toll!

Die Autorin: Antje Babendererde wurde 1963 in Jena geboren, und schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene, über das heutige Leben der noramerikanischen Indianer. Schon seit ihrer Kindheit interessierte sie sich für das Schreiben, und auch für Indianer. 1994 machte sie sich zum ersten Mal auf die Reise zu den Indianern. Dort fand sie eine lebendige Welt voller Geschichten, Mythen und Legenden, die sie von Anfang an faszinierte. Seitdem fährt sie jedes Jahr für ein paar Wochen nach Amerika, um dort mit den Indianern zu leben, und neue Anregungen für ihre Bücher zu bekommen. Zahlreiche Bücher von ihr wurden veröffentlicht, wie z.B. „Indigosommer“, „Lakota Moon“, und „Der Gesang der Orcas“.

4,5/5 Punkten

Blogvorstellung #1

Hallo meine Lieben <3

Ich will euch heute kurz einen Blog vorstellen, das werde ich denke ich, demnächst mal öfters machen, und wenn jemand Lust hat, dass er mich auch vorstellt, dann würde mich das natürlich freuen! Wenn ihr nicht gleich in den ersten Posts vorgestellt werdet, dann hat das NICHTS damit zu tun, dass ich eure Blogs nicht mag oder so... Aber ich kann ja nun mal nicht alle gleichzeitig vorstellen. :)
Dann fang ich mal an:

Der Blog, den ich euch vorstellen will, heißt Somewhere with books. , und die Bloggerin, der der Blog gehört, heißt Lena. Lena ist ein unheimlich nettes Mädel, und sie gibt sich echt viel Mühe bei ihren Rezensionen. Auch ihr Design ist total schön, und sie hat einen tollen Geschmack, was Bücher angeht. Auch privat ist sie total nett (ich schreib schon recht lange mit ihr E-Mails). Also, schaut doch mal bei ihr vorbei, sie freut sich sicher über Kommentare oder regelmäßige Leser!

Hab euch lieb ♥

Sonntag, 16. Oktober 2011

Flohmarkt-Ausbeute

Hey ihr Hübschen :*

Eben bin ich vom Flohmarkt nach Hause gekommen. Es war das erste Mal, dass ich auf einem richtig großen Markt war, und ich hab auch nicht alles angeschaut. Dennoch hab ich mir 2 Bücher gekauft, die ich euch selbstverständlich zeigen will.


Die Bücher heißen (falls man das nicht erkennen kann ^^):
-Engel + Joe, von Kai Hermann (2,50 €)
-Rückkehr nach River's End, von Nora Roberts (1,50 €)

Insgesamt hab ich also 4 Euro bezahlt, was ich völlig in Ordnung finde. :)

Hab euch lieb <3

Bis(s) zum Morgengrauen - Rezension

Bis(s) zum Morgengrauen
Von Stephenie Meyer
Kostet in Deutschland als Taschenbuch 9,95 €
Erschienen im Carlsen-Verlag
510 Seiten

Inhalt: Die 17-jährige Isabella Swan (Bella) erwartet nicht viel, als sie vom heißen Phoenix zu ihrem Vater in das kleine, kalte und verregnete Dorf Forks umzieht. Als sie das erste Mal in die Schule geht in ihrem neuen Wohnort, entdeckt sie Edward Cullen und seine Adoptivgeschwister. Edward sieht einfach umwerfend aus, doch er verhält sich mehr als seltsam. Einmal ist er in sich zurückgezogen und ignoriert Bella, und schon am nächsten Tag ist er höflich und charmant zu ihr. Auch seine Augen haben immer andere Farben, wenn Bella und Edward sich sehen. Als er Bella schließlich bei einem Autounfall rettet, obwohl er noch vor 2 Sekunden 20 Meter weiter weg gestanden hatte, zweifelt sie an Edward’s Menschlichkeit. Doch wenn er kein Mensch ist, was ist er dann …

Meine Meinung: Ich hab das Buch geschenkt bekommen, kurz bevor der große Hype ausgebrochen ist. Erst wollte ich es gar nicht lesen, da der Klappentext irgendwie seltsam war, und ich es damals so dick fand. Doch dann hatte ich kein anderes Buch mehr, was ich lesen konnte, und hab einfach mal kurzerhand begonnen, dieses zu lesen. Viel erwartet hab ich mir nicht – aber ich war begeistert! Stephenie Meyer erzählt so lebendig, ich hab es gleich innerhalb von 2 Tagen gelesen. Die Seiten sind nicht zu dicht bedruckt, und die Schriftgröße ist angenehm, das Buch lässt sich also gut lesen. Das Cover finde ich wirklich toll, mit den ganzen Ornamenten und so – wirklich schön. Kritikpunkte habe ich keine, meiner Meinung nach ist das Buch rundum perfekt. Ich empfehle es euch auf jeden Fall weiter, und ich würde sagen, es ist ein All-age-Buch, ab 13 Jahren.

Die Autorin: Stephenie Meyer wurde am 24. Dezember 1973 in Hartford als zweitälteste von insgesamt fünf Kindern geboren, und ist eine US-amerikanische Jugendbuchautorin. Als sie 4 Jahre alt war, ist die Familie umgezogen nach Phoenix, wo sie auch heute noch lebt. Außer der „Biss“-Reihe hat Stephenie Meyer das Buch „Seelen“ geschrieben, das 2008 unter dem Namen „The Host“ veröffentlicht wurde.

5/5 Punkten

Samstag, 15. Oktober 2011

Wow! Dankeschön!

Ähm... ich weiß, ich hab erst vor ein paar tagen so einen Post geschrieben, aber ich hab jetzt 33 (?!) regelmäßige Leser bekommen. :) OMG! Na ja, das soll jetzt kein 5-seitiger Post werden, ich will mich nur noch mal bei euch allen bedanken!

Ganz besonder will ich Celine noch mal danken. Sie hat einen ganz tollen Post über mich auf ihrem Blog geschrieben, was mich total gefreut hat!

Hab euch alle lieb ♥

Die Auswahl - Rezension

Die Auswahl

Von Ally Condie
Kostet in Deutschland als Hardcover 16,95 €
Erschienen im FJB-Verlag
452 Seiten

Inhalt: Cassia ist schon wahnsinnig aufgeregt – denn sie wird 17 Jahre alt. Und an ihrem 17. Geburtstag wird sie gepaart, und erfährt, wen sie in nicht allzu ferner Zukunft heiraten wird. Ein großer Tag in ihrem Leben, auf den sie sich schon sehr freut. Sie sucht sich eines der wunderschönen Kleider aus, die zur Auswahl stehen, und macht sich zusammen mit ihrer Familie und ihrem besten Freund Xander auf den Weg zum Paarungsbankett. Als Cassia aufgerufen wird, und nach vorne kommen soll, um ihren Partner zum ersten Mal auf einem Bildschirm zu sehen, geschieht etwas Außergewöhnliches. Cassia’s kennt ihren idealen Partner – Xander. Alle sind verwundert, und auch Cassia findet es etwas seltsam, dass ausgerechnet ihr allerbester Freund, den sie schon seit Ewigkeiten kennt, nun ihr Partner sein soll, mit dem sie leben soll, und eine Familie gründen wird. Als Cassia sich zu Hause die Informationen über Xander ansieht, passiert etwas noch ungewöhnlicheres – es erscheint das Bild eines anderen Jungen – das von Ky. Doch das System macht nie Fehler…

Meine Meinung: Es fällt mir schwer, meine Meinung zu dem Buch zu formulieren, denn es hat mich ein wenig zwiegespalten. Einerseits fand ich die Geschichte an sich super, die Idee ist wirklich umwerfend, aber andererseits kam ich mit dem Schreibstil nicht ganz zurecht. Es war mir zu … einfach … geschrieben. Man kommt dadurch zwar schnell voran, doch meiner Meinung nach ist es vom Stil her geschrieben wie ein Kinderbuch ab 10 Jahren oder so. Trotzdem hat mir das Buch realtiv gut gefallen, ich fand es nur nicht so gut, wie die meisten anderen von euch. Das Cover allerdings finde ich gigantisch. Es wird Cassia abgebildet, die gefangen ist in ihrer Welt (in diesem Fall in der Glaskugel), und das passt einfach super zum Inhalt des Buches. Trotz des Schreibstil empfehle ich es euch weiter, vielleicht hat es mir nur nicht so gut gefallen, weil ich zu hohe Erwartungen an das Buch hatte. Empfehlen würde ich es ab 13 Jahren.

Die Autorin: Ally Condie ist eine US-amerikanische Romanautorin. Nachdem sie die Schule abgeschlossen hatte, erwarb sie die Zulassung als Englischlehrerin. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Söhnen in Salt Lake City. „Die Auswahl“ ist Ally Condie’s erstes Buch, und wurde im November 2010 unter dem Titel „Matched“ veröffentlicht. Der zweite Teil der Trilogie erscheint in Deutschland voraussichtlich im Januar 2012 unter dem Titel „Die Flucht“.

3,5/5 Punkten

Meine 10 Lieblingsblogs ♥

Hallo ihr Lieben!

Ich hab mir mal was Neues überlegt! Und zwar stellt jeder von euch, der Lust dazu hat, einen Post auf seinen Blog, in dem er seine 10 Lieblingsblogs verlinkt. Sinn des Ganzen ist, dass man evtl neue Blogs entdeckt, die man vorher noch nicht kannte, mehr Leser bekommt, usw. Also, wer Lust dazu hat, kann gerne mitmachen! ^^
Seid nicht traurig, wenn ich euren Blog nicht erwähne, aber ich muss mich eben auf 10 beschränken - ich liebe eure Blogs aber ALLE!
Hier also meine 10 liebsten Blogs (Reihenfolge hat NICHTS zu bedeuten!)

Selina (Meine Lesewelt)
Ellis Literaturwelt
Cels Wunderland
Lena (Somewhere with books)
Sabrinas Books
Kate (Book Look)
Schreiberlings Schatztruhe
Eve (Schattenschriften)
Caros Tipp
Vanessa (Books made my day)

So, das waren meine 10 allerliebsten Blogs - macht doch auch mit! :)

Hab euch lieb <3

Freitag, 14. Oktober 2011

Freitags-Füller #1

Hallo ihr Lieben,

ich habe eben bei RomeosJuliet etwas entdeckt, und zwar eine Art "Aktion", bei der man bestimmte Wörter vorgegeben bekommt, und man dann selbst den Satz vervollständigen muss (das fettgeschriebene ist das, was ich geschrieben hab).


1. Ich finde es echt doof, dass mein SuB mittlerweile so groß geworden ist.
2. Die Vögel zwitschern draußen vor der Tür.
3. Wie habe ich es geschafft, im Mathe Jahrgangsstufentest die Klassenbeste zu sein?! *grins*
4. Ich hasse es, zu backen.
5. Im Herbst rieche ich gerne den Regen, und alles andere, was man im Herbst so riechen kann. ^^
6. In Mathe werde ich immer besser. :)
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein gutes Buch, morgen habe ich einen freien Tag, ganz ohne Hausaufgaben, und Sonntag möchte ich auf einen Flohmarkt gehen.
 
Hab euch lieb, ihr Süßen <3

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Vielen Dank!

Vielen Dank an euch treuen Leser! Mittlerweile sind es schon 25 (!!), und das in dieser kurzen Zeit, in der ich den Blog jetzt habe - WOW! Ich habe euch alle schon ganz fest ins Herz geschlossen, und freue mich über jeden einzelnen von euch. Eure Kommentare sind oft so aufbauend & erfreuend, und ihr zaubert mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht, versüßt mir den Tag, und seid einfach immer für mich da. Dankeschön dafür!

♥♥♥

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Bücher bis zum B-day

Hallo ihr Süßen <3

ich hab mir überlegt, dass ich versuche, bis zu meinem Geburtstag (22.10. - Samstag), eine bestimmte Anzahl an Büchern zu lesen. Und zwar hab ich mir ausgesucht:

-Der Scherbensammler, von Monika Feth (bin auf Seite 70/384)
-Die Clique, von Brigitte Blobel
-Skulduggery Pleasant 1, von Derek Landy (bin ungefähr bei der Hälfte)

Kann auch sein, dass ich noch mehr Bücher lese bis dahin, aber das sind eben die, die ich unbedingt noch schaffen will. ^^ Wollt ihr dann zu einem der Bücher eine Rezension? Oder von einem anderen Buch auf meinem SuB?

Hab euch lieb ♥

Dienstag, 11. Oktober 2011

Schmerzverliebt - Rezension

Schmerzverliebt
Von Kristina Dunker
Erschienen im Beltz & Gelberg – Verlag
211 Seiten
Kostet in Deutschland als Taschenbuch 6,95 €

Inhalt: Pia hat ihre allererste wirklich große Liebe gefunden, sie hat viele Freunde, ein glückliches Zuhause – ihre Welt scheint nahezu perfekt zu sein. Doch sie hat ein sehr großes Geheimnis, über das sie mit niemandem reden kann  – sie ritzt und verletzt sich selbst, nach dem Motto „Schmerz lass nach“. Sie kann es niemandem erzählen, denn sie weiß selbst ganz genau, dass es nicht normal ist, was sie da tut – keiner darf es erfahren. Doch dann lernt sie Sebastian kennen, der eigentlich gar nicht ihr Typ ist, aber bei ihm findet sie Zuneigung und Geborgenheit. Sie erzählt ihm ihr Geheimnis, und versucht, dem Ritzen zu widerstehen, doch es ist verdammt schwer für Pia, aus diesem Teufelskreis auszubrechen – wird sie es mit Hilfe von Sebastian schaffen?!

Meine Meinung: Ich habe das Buch durch Zufall entdeckt, und habe vorher noch nie davon gehört. Da es als Mängelexemplar gekennzeichnet war, und somit recht billig war, habe ich es einfach mal mitgenommen. Als ich dann zu Hause war, hab ich gleich damit begonnen – und es in einem Rutsch durchgelesen! Es ist sehr fesselnd geschrieben, und ich wollte unbedingt wissen, wie es endet. Da es ziemlich dünn ist mit den 211 Seiten, lässt es sich total schnell lesen. Die Schriftgröße war auch in Ordnung, was das Lesen wirklich leicht macht. Das Ende ist eigentlich offen, aber ich mag das, wenn man sich das Ende selbst ausdenken kann. Allerdings macht das Buch auch nachdenklich, als ich es zugeklappt habe, musste ich erst einmal überlegen, was ich nun davon halten soll. Trotzdem kann ich es empfehlen – hauptsächlich an Mädchen zwischen 12 bis 15 Jahren.

Die Autorin: Kristina Dunker wurde 1973 in Dortmund geboren und ist eine deutsche Kinder- & Jugendbuch-Autorin. Sie studierte Kunstgeschichte und Archäologie in Bochum und Pisa. Außerdem arbeitete sie als freie Journalistin. Bereits im Alter von 17 Jahren veröffentlichte sie ihr erstes Buch. Kristina Dunker erhielt zahlreiche Preise & Auszeichnungen für ihre Bücher und einige Stipendien. Unter anderem schrieb sie die Bücher „Ein bisschen schwanger“, „Schwindel“ und „Der Vogelfänger“.

4,5/5 Punkten

Montag, 10. Oktober 2011

Morgen gibt's ne neue Rezi!

Hallo :)

Morgen bekommt ihr eine neue Rezi (spätestens übermorgen!).
Freut euch schon mal drauf :D

Hab euch lieb <3

Sonntag, 9. Oktober 2011

Umfrage!

Guten Abend ihr Süßen!

Seit ein paar Tagen gibt es hier auf meinem Blog eine Umfrage zum Thema "Wie viel lest ihr durchschnittlich an einem Tag?". Ich bin total gespannt auf die Ergebnisse - bitte stimmt doch weiter ab!

Gute Nacht ♥
Binzi

Samstag, 8. Oktober 2011

Libellensommer - Rezension

Libellensommer
Von Antje Babendererde
Erschienen im Arena-Verlag
Kostet 6,99 € als Taschenbuch in Deutschland
267 Seiten

Inhalt: Jodie möchte zu ihrem Brieffreund trampen, da zu Hause dicke Luft ist, weil ihr Vater seinen Job verloren hat, und sie nun in einer kleinen, engen Sozialwohnung leben müssen, und sie ihren Eltern zeigen will, dass sie so nicht mehr leben kann. Zuerst geht alles gut, doch dann fährt sie mit einem Lastwagenfahrer mit, und der ist nicht gerade harmlos. Doch sie wird gerettet – von einem jungen Indianerjungen, den sie schon mal an einer Tankstelle gesehen hatte. Die beiden freunden sich an, und verbringen den ganzen Sommer zusammen. Doch dann stehen sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens – Jodie gehört nicht in die Wildnis, und Jay gehört nicht in die Stadt…

Meine Meinung: Das Buch ist einfach wunderbar. Ich habe es gelesen, als ich krank war, und hatte es dann nach 3 Stunden durch. Es war so spannend, romantisch, traurig – einfach toll! Von Anfang an hat es mich gefesselt, und ich wusste vom ersten Kapitel an, dass dieses Buch bald zu meinen Lieblingsbüchern gehören würde. Und es war klar, dass dies nicht das letzte Buch sein sollte, von dieser wunderbaren Autorin. Ich finde gar keine Worte dafür, wie mir das Buch gefallen hat. Ihr müsst es unbedingt lesen, denn es ist wirklich toll, und es sollte in jedem Bücherregal zu finden sein. Dadurch, dass es auch ziemlich billig ist, kann man es sich ja auch einfach so mal kaufen. Also, ihr solltet jetzt euer Geld nehmen, und in den nächsten Buchladen fahren, bzw laufen! ;-) Ich kann es jedem empfehlen, vor allem aber Mädchen im Alter von 12-16 Jahren.

Die Autorin: Antje Babendererde wurde 1963 in Jena geboren, und schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene, über das heutige Leben der noramerikanischen Indianer. Schon seit ihrer Kindheit interessierte sie sich für das Schreiben, und auch für Indianer. 1994 machte sie sich zum ersten Mal auf die Reise zu den Indianern. Dort fand sie eine lebendige Welt voller Geschichten, Mythen und Legenden, die sie von Anfang an faszinierte. Seitdem fährt sie jedes Jahr für ein paar Wochen nach Amerika, um dort mit den Indianern zu leben, und neue Anregungen für ihre Bücher zu bekommen. Zahlreiche Bücher von ihr wurden veröffentlicht, wie z.B. „Indigosommer“, „Lakota Moon“, und „Talitha Running Horse“.

Freitag, 7. Oktober 2011

Neue Ideen?!

Hallo ihr Süßen :)

Habt ihr Ideen, für neue Seiten, die ich noch machen könnte, hier auf meinem Blog?
Wollt ihr bestimmte Rezensionen, zu Büchern von meinem SuB?
Oder fallen euch noch neue Sachen ein, die euch interessieren würden?

Schreibt's mir bitte in die Kommentare! :*

Hab euch lieb <3

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl - Rezension

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Von Judith Kerr
Erschienen im Ravensburger-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch 7,95 €
240 Seiten

Inhalt: Die zehnjährige Jüdin Anna lebt in Berlin, Anfang des Jahres 1933, während die Nazis kurz vor ihrem entscheidenden Wahlsieg stehen. In letzter Minute reist sie zusammen mit ihren Eltern und ihrem zwölfjährigen Bruder Max in die Schweiz. Der Vater hofft dort auf Arbeit, da die Schweiz ja bekanntlich ein neutrales Land ist. Anfangs scheint alles gut zu gehen, Anna und ihr Bruder gehen in die Dorfschule und lernen Freunde kennen, doch ein halbes Jahr später müssen sie weiterreisen, nach Paris, dort hat Anna’s Vater, der sogar Französisch spricht Arbeit gefunden. Doch die beiden Geschwister Anna und Max verstehen hier niemanden, sie kommen auf unterschiedliche Schulen, und müssen eine ganz neue Sprache lernen, was ihnen nicht leicht fällt. Doch nach einigen Anfangsschwierigkeiten leben sich die beiden ganz gut ein, und es gefällt ihnen in ihrem neuen zu Hause, und auch für die Eltern läuft alles gut - die Familie kann erst einmal aufatmen …

Meine Meinung: Wir haben das Buch in der 7.Klasse in der Schule gelesen, und erst einmal hat man ja eher negative Vorurteile gegen Bücher, die in der Schule gelesen werden. Zumindest war das bei mir so. Und dann auch noch ein so heikles Thema, das mich vor dieser Lektüre noch nie interessiert hat. Auch, als wir mit dem Buch begonnen hatten, fand ich es noch langweilig, und es konnte mich nicht überzeugen. Doch dann war ich mal über eine Woche krank im Bett, und hab so viel gelesen, dass ich keine ungelesenen Bücher mehr hatte. Tja, da blieb mir wohl nur eine Möglichkeit: die Schullektüre lesen… Und siehe da, es hat mir wirklich sehr gefallen. Ich finde zwar, dass das Buch eher für 10-12 jährige geeignet ist, aber im Grunde fand ich es nicht schlecht. Nach dem Lesen habe ich erfahren, dass die Geschichte wahr ist – die Autorin hat all das selbst erlebt, nur die Namen hat sie verändert. Ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich nicht vorher wusste, dass es eine wahre Geschichte ist, denn sonst hätte ich das Buch wahrscheinlich nicht so gut verkraftet. Es wird zwar auf kindliche Art geschildert, aber auch Jugendliche und Erwachsene können dieses Buch sicherlich gut lesen.

Die Autorin: Judith Kerr wurde am 14. Juni 1923 in Berlin geboren, und ist eine in London lebende Schriftstellerin. 1954 heiratete sie Nigel Kneale, mit dem sie bis zu dessen Tod 2006 verheiratet war. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Jugendbücher, die von der Flucht ihrer jüdischen Familie vor den Nazis erzählen, [„Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ (1971), „Warten bis der Frieden kommt“ (1975), „Eine Art Familientreffen“ (1979)]. Ihre Bücher wurden unter anderem 1974 mit dem deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

4,5/5 Punkten

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Neuzugänge - Medimops

Hallo ihr Lieben :)

Vor 15 Minuten bin ich nach Hause gekommen, völlig müde und geschafft von der Schule, und was steht am Küchentisch?! Mein Medimops Paket? Leute, ich freu mich grad so übelst... Hab die Bücher mal fotografiert:


Wow, ich bin so baff! Bezahlt hab ich 15 €, und gespart ca 90 €!! Es sind 10 Bücher, hier noch mal die einzelnen Namen mit Autoren:

-Die Clique, Brigitte Blobel
-Warten bis der Frieden kommt, Judith Kerr
-Schön, Jana Frey
-Zweiherz, Antje Babendererde
-P.S. ich liebe dich
-Liebestest & Musenkuss, Bianke Minte-König
-Mathe, Stress und Liebeskummer, Zimmermann & Zimmermann
-Ein Kuss kommt selten allein, Hortense Ullrich
-Liebe macht blond, Hortense Ullrich
-...und wer liebt mich, Hortense Ullrich

Kennt ihr eines der Bücher?
Könnt ihr mir was empfehlen?

Hab euch lieb <3

Mittwoch, 5. Oktober 2011

2 neue Seiten & kleiner Tipp

Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt, gibt es jetzt 2 neue Seiten, und zwar "Top & Flop" und "Cover des Monats". Ich hoffe, euch gefällt's. :)

Und dann will ich euch noch einen Blog empfehlen, und zwar ist es der Blog Meine Lesewelt von Selina. Der Blog ist noch ganz neu, und wurde von meiner Freundin erstellt. Heute hat sie ihre erste Rezension gepostet, und ich finde, sie macht das einfach super. Schaut doch mal bei ihr vorbei! Sie freut sich über Kommentare und regelmäßige Leser!

Hab euch lieb ♥

Teufelsengel - Rezension

Teufelsengel
Von Monika Feth
Erschienen im cbt-Verlag
410 Seiten
Kostet in Deutschland als Taschenbuch 9,99 €
Thriller

Inhalt: Die 18-jährige Romy Berner ist überglücklich: Sie hat ein Volontariat beim Köln Journal bekommen, und ihrer Karriere als Journalistin steht nun nichts mehr im Wege. Doch in den letzten Monaten sind in Köln einige Mordfälle ans Licht getreten. Mona Fries. Alice Kaufmann. Ingmar Berentz. Thomas Dorau. Das sind die vier Namen der Opfer. Die Kriminalpolizei glaubt nicht an einen Zusammenhang, und Romy beginnt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei begibt sie sich in große Gefahr, und kommt einer gefährlichen Bruderschaft auf die Spur…

Meine Meinung: Das Buch habe ich erst vor ein paar Minuten beendet, und ich bin wirklich positiv überrascht über das Ende. Anfangs fand ich es noch nicht so gut. Der Schreibstil hat mich gar nicht angesprochen, und ich fand es ehrlich gesagt ziemlich langweilig. Deshalb hab ich auch im September nur die erste Hälfte des Buches gelesen (bzw. das erste Drittel), und den restlichen Teil des Buches in den letzten beiden Tagen verschlungen. Ungefähr ab Seite 270 oder so, wird es richtig spannend, und es lohnt sich dann auch, weiterzulesen. Das ist mir nun schon bei mehreren Büchern der Autorin aufgefallen, dass die Spannung im letzten Drittel erst richtig hoch geht. Anfangs hätte man das Buch meiner Meinung nach ganz anders gestalten sollen, denn die Idee an sich ist wirklich super. Das Potenzial wurde eben nicht ganz ausgeschöpft, aber was soll’s?! Ich fand es trotzdem gut, und empfehle es euch hiermit (ca. ab 13 Jahren).

Die Autorin: Monika Feth wurde 1951 in Westfahlen geboren. Mit 19 Jahren zog sie nach Bonn, um dort zu studieren. Bücher waren schon immer ihre große Leidenschaft, deshalb suchte sie sich ein Studium aus, bei dem sie den ganzen Tag lesen konnte, nämlich Germanistik und Anglistik. Nachdem sie mit dem Studieren fertig geworden war, verfasste Monika Feth ihr erstes Buch, doch dass es veröffentlicht wurde, damit hätte sie nie gerechnet. Eine Zeit lang hat sie auch als Journalistin gearbeitet, aber die Lust am Bücherschreiben überwog, und sie fing an, neue Bücher zu verfassen. Heute lebt sie in einem kleinen Ort, in der Nähe von Köln, arbeitet als freiberufliche Schriftstellerin, und ab und zu auch für Radio und Fernsehen. Ihre Bücher haben einige Auszeichnungen bekommen, wie zum Beispiel den Buxtehuder Bullen. Monika Feth schrieb schon einige Thriller für Jugendliche, wie die „Erdbeerpflücker“-Reihe, und „Teufelsengel“. Aber auch Romane sind schon viele erschienen, wie „Das blaue Mädchen“, „Fee“ und „Nele oder das zweite Gesicht“. Auch Kinderbücher veröffentlichte sie schon recht viele.

4,5/5 Punkten

Dienstag, 4. Oktober 2011

Krank -.-

Huhu ^^

Da ich heute nicht in der Schule bin, weil ich krank bin, hab ich heute relativ viel Zeit zum Lesen. Momentan lese ich "Teufelsengel" von Monika Feth, und bin auf Seite 320. Hab also noch 90 Seiten zu Lesen. Insgesamt habe ich heute schon 120 Seiten gelesen. :) Wollt ihr, wenn ich es fertiggelesen habe, eine Rezension zu dem Buch?

Hab euch lieb <3