Mittwoch, 30. November 2016

Neuzugänge: August, September, Oktober, November 2016

Guten Morgen ihr Lieben!

Der letzte Neuzugängepost ist schon ganz schön lange her, der kam nämlich Anfang August online. Seitdem ist natürlich das eine oder andere Buch bei mir eingezogen und diese Schätze möchte ich euch heute zeigen. :)

Am 27.10. war Julia Engelmann in München und ich war mit zwei Freundinnen da - es war ein wundervoller, inspirierender Abend und anlässlich dessen habe ich mir "Jetzt, Baby!" gekauft, sodass ich ihre Trilogie nun komplett im Regal habe und immer wieder darin schmökern kann. :)

Jetzt, Baby
Bildquelle: www.randomhouse.de

Des Weiteren habe ich mir "Eines Abends in Paris" gekauft, da ich es als Mängelexemplar für ein paar Euro gefunden habe. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, es zu lesen, aber ich freue mich schon darauf. :)


Bildquelle: www.piper.de

Unbedingt haben musste ich den zweiten Teil von "Letztendlich sind wir dem Universum egal" - "Letztendlich geht es nur um dich", da mir der erste Band richtig gut gefallen hat. Auch Band 2 hat mich begeistert. Die Rezensionen findet ihr hier auf meinem Blog. :)

Letztendlich geht es nur um dich
Bildquelle: www.fischerverlage.de

Erst vor ein paar Tagen kam ein neues Rezensionsexemplar aus dem Knaur-Verlag bei mir an: "Die Tage, die ich dir verspreche". Auch darauf bin ich schon sehr neugierig und freue mich aufs Lesen. Da es ein eher dünnes Buch ist, das man zwischendurch lesen kann, wird es wohl auch nicht mehr lange dauern, bis ich es mir zur Hand nehme. Die Rezension dazu folgt dann natürlich. :)

9783426516768
Bildquelle: www.droemer-knaur.de

Bereits vorbestellt hatte ich den neuen Harry Potter Band "Harry Potter und das verschwundene Kind", der dann im September bei mir ankam. Gelesen habe ich das Buch bislang noch nicht, hoffe aber, dass ich es bald schaffe, dann kann ich auch endlich mitreden, denn die Meinungen spalten sich ja ziemlich. :)

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783551559159_1474021098000_xxl.jpg
Bildquelle: www.lovelybooks.de

Am 22.10. hatte ich Geburtstag und habe "Und nebenan warten die Sterne" geschenkt bekommen, das ich dann auch direkt gelesen habe. Die Rezension ist schon online, gefallen hat mir die Geschichte gut, wobei ich von Lori Nelson Spielmans erstem Roman ("Morgen kommt ein neuer Himmel") noch begeisterter war. :)

Und nebenan warten die Sterne
Bildquelle: www.fischerverlage.de

Im Laufe dieser vier Monate trudelten auch noch ein paar weitere Rezensionsexemplare ein, zum Beispiel "Sturmflimmern" aus dem cbt-Verlag. Ich hab schon ein paar Seiten reingelesen, fand diese auch ganz interessant, habe mich dann aber erst einmal für ein anderes Buch entschieden. Sicherlich nehme ich es mir aber bald zur Hand. Hat es schon jemand gelesen? :)

Sturmflimmern
Bildquelle: www.randomhouse.de

Außerdem erreichte mich "Ein Meer aus Tinte und Gold" aus dem Carlsen-Verlag, worüber ich mich unheimlich gefreut habe. Ich vermute, dass das Buch etwas wirklich Besonderes, Magisches ist und kann es kaum noch abwarten, es zu lesen. Die Aufmachung ist jedenfalls schon mal absolut umwerfend. :) Leider finde ich hiervon gerade kein brauchbares Bild, aber schaut euch das Cover unbedingt mal an, wenn ihr es noch nicht kennt! ;)

Bereits gelesen habe ich "Wildblumen im Schnee", ebenfalls ein Rezensionsexemplar, aus dem Goldmann-Verlag. Hierzu ging die Rezension letzten Samstag online, gefallen hat mir der Roman eher mittelmäßig. Da kann ich Cheryl Strayeds erstes Buch "Der große Trip" mehr empfehlen. :)

Wildblumen im Schnee
Bildquelle: www.randomhouse.de

Gekauft habe ich mir auch noch Band 2, 3 und 5 der Shadow Falls Camp - Reihe auf Englisch: "Awake at Dawn", "Taken at Dusk" und "Chosen at Nightfall". Den vierten Band, "Whispers at Moonrise" hatte ich bereits zu Hause. Gelesen habe ich bisher nur den ersten Teil, dieser hat mir aber sehr gut gefallen. :)

Bei einem Gewinnspiel habe ich den ersten Band der Night School - Reihe gewonnen: "Du darfst keinem trauen". Diesen Jugendroman habe ich auch schon gelesen und er hat mir gut gefallen, sodass er von mir 4/5 Punkten bekommen hat. :) Wollt ihr dazu noch eine Rezension?

http://www.oetinger.de/fileadmin/verlagsgruppe-oetinger.de/vsg_images/cover/klein/9783789133268.jpg
Bildquelle: www.oetinger.de

Momentan lese ich "Ich gebe dir die Sonne", das ich vom cbt-Verlag als Rezensionsexemplar bekommen habe. Mir gefällt der Roman unglaublich gut, sodass es sicher nicht mehr lange dauern wird, bis ihr meine Meinung dazu hier auf meinem Blog lesen könnt. :)

Ich gebe dir die Sonne
Bildquelle: www.randomhouse.de

Zum Schluss noch drei Hörbücher, die ich zur Verfügung gestellt bekommen habe. :)
"Laufen. Essen. Schlafen." aus dem Herder-Verlag: bereits gehört, Rezension ist online - tolles Buch!
"To all the boys I've loved before" & "Elanus": werden bald angehört, Rezensionen folgen dann. :)

17 Bücher in 4 Monaten - ich finde, das geht sogar noch, zumindest verglichen mit der Anzahl an Neuzugängen, die ich noch vor zwei Jahren hatte. :D Aber ich lese nun ja auch deutlich weniger, also gleicht sich das auch irgendwie wieder aus.

Übrigens habe ich vorhin mal meine SuB-Liste und Leseliste aktualisiert, wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja mal vorbeischauen. :) Mein SuB ist  mittlerweile ein bisschen gewachsen, mit 35 Büchern aber immer noch in Ordnung für mich.

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche! ♥

Samstag, 26. November 2016

Wildblumen im Schnee - Rezension



Wildblumen im SchneeWildblumen im Schnee

Von Cheryl Strayed
Erschienen im Goldmann-Verlag
Kostet in Deutschland als Taschenbuch ca. 10 Euro
475 Seiten

Inhalt (Quelle: www.randomhouse.de): Auch wenn das Verhältnis zu ihrer Mutter nicht immer einfach war, so freut sich die 20-jährige College-Studentin Claire Wood auf den Besuch bei ihrer Familie, die in einer ländlichen Gegend Minnesotas wohnt. Was Claire dann aber zu Hause erfährt, zieht ihr den Boden unter den Füßen weg: Ihre Mom Teresa ist unheilbar an Krebs erkrankt – mit nur 38 Jahren. Für die Woods beginnt eine Zeit der Angst und Verzweiflung. Während ihr Stiefvater Bruce beinahe am Leid seiner Frau zerbricht und ihr jüngerer Bruder Josh sich ganz zurückzieht, versucht Claire, die Familie zusammenzuhalten. Denn sie erkennt: Auch im größten Kummer entsteht Hoffnung, wenn man füreinander da ist ...

Meine Meinung: Vor ein paar Monaten habe ich „Der große Trip“ gelesen – eine Art Autobiographie von Cheryl Strayed über ihre Wanderung auf dem PCT, dem Pacific Crest Trail, die mir unheimlich gut gefallen hat. Das Buch war ein richtiges Highlight für mich, sodass ich mich schon total auf ihren ersten Roman freute, in den sie Erfahrungen aus ihrem Privatleben mit einfließen hat lassen. Kurz nachdem es bei mir angekommen war, begann ich auch schon zu lesen – und war ein klein wenig enttäuscht, wenn ich ehrlich bin. Zwar hat mich die Geschichte von „Wildblumen im Schnee“ sehr interessiert und ich war schon aufgrund des Covers und Klappentexts neugierig, jedoch konnte mich das Buch nicht so wirklich begeistern. Seltsamerweise hat mir Cheryl Strayeds Schreibstil in diesem Roman nicht so zugesagt, obwohl ich ihn in ihrem anderen Buch auf jeden Fall gut fand. Leider habe ich es die ganze Zeit über nicht so ganz geschafft, in die Geschichte abzutauchen und mich komplett in die Charaktere hineinzuversetzen. Grundsätzlich fand ich die Protagonisten zwar ganz sympathisch, aber mir persönlich waren sie nicht gut genug ausgearbeitet, als dass sie mir hätten ans Herz wachsen können. Die Handlung gefiel mir trotzdem noch gut, sodass ich immerhin noch Freude am Lesen des Buches hatte, aber wirklich gefesselt war ich nie, was ich ziemlich schade fand. Insgesamt ist „Wildblumen im Schnee“ kein schlechtes Buch, aber für mich war es wohl nicht ganz das Richtige.

3/5 Punkten


Bildquelle: www.blogger.randomhouse.de

Montag, 21. November 2016

Laufen. Essen. Schlafen. - Rezension



Laufen. Essen. Schlafen. Eine Frau, drei Trails und 12700 Kilometer Wildnis - 978-3-451-35175-4Laufen. Essen. Schlafen.

Von Christine Thürmer (Gelesen von Barbara Stoll)
Erschienen im Herder-Verlag
Kostet in Deutschland als Hörbuch ca. 25 Euro (broschiert ca. 17 Euro)
8 Std. 23 min (288 Seiten)

Inhalt: Nachdem Christine Thürmer ihre Kündigung erhielt, entschied sie sich, zu wandern. Doch nicht einfach eine kleine Wanderung durch den Bayerischen Wald am Sonntagnachmittag – nein! Christine Thürmer möchte von Mexiko bis Kanada laufen. Sie will den Pacific Crest Trail, den PCT, bezwingen, und das ganz alleine. 4277 Kilometer und 5 Monate später kehrt sie zurück nach Deutschland, um wieder zu arbeiten. Doch bereits 1,5 Jahre später lockt sie die Natur erneut. Christine möchte zwei weitere Male quer durch Amerika wandern. Deshalb läuft sie auch noch den Continental Divide Trail (CDT) und den Appalachian Trail und bekommt dafür sogar eine Auszeichnung: Die Triple Crown, die nur diejenigen Wanderer bekommen, die alle drei Langstreckentrails geschafft haben. 12700 Kilometer ist Christine Thürmer somit also zwischen 2004 und 2008 gewandert und hat dabei gemerkt, dass ihr Leben draußen stattfindet. Dass sie laufen, essen und schlafen will.

Meine Meinung: Vor ein paar Monaten habe ich „Der große Trip“ von Cheryl Strayed gelesen – ein Buch über eine Frau, die den Pacific Crest Trail wandert. Dieses hat mir ziemlich gut gefallen und mir das Thema Langstreckenwandern nähergebracht, sodass ich „Laufen. Essen. Schlafen.“ unbedingt auch lesen wollte. Da ich momentan sehr viel zu tun habe, hab ich mich dazu entschieden, das Buch als Hörbuch im Auto zu hören, da ich derzeit ziemlich viel fahren muss. Innerhalb von einer Woche habe ich das ganze Hörbuch angehört und habe mich auf jede Fahrt gefreut, um zu erfahren, was Christine alles auf ihren Reisen erlebt hat. Barbara Stolls Stimme fand ich sehr angenehm und passend für diese Art von Geschichte, ich konnte ihr gut zuhören und hatte wirklich viel Freude dabei. Am liebsten hätte das Hörbuch noch dreimal so lang sein können, ich hätte sicherlich immer noch genauso viel Spaß beim Zuhören gehabt. Gegen Ende war ich sogar ein klein wenig traurig, dass es schon aus ist, aber ich denke, dass Christine Thürmer durchaus die interessantesten Erlebnisse ihrer Wanderungen ausgewählt hat, um das Buch möglichst spannend zu gestalten. Ich kann das (Hör-)Buch jedem empfehlen, der sich für das Wandern oder Laufen interessiert! Für mich persönlich war es ein echtes Highlight!

5/5 Punkten


Bildquelle: www.herder.de

Donnerstag, 10. November 2016

Und nebenan warten die Sterne - Rezension



Und nebenan warten die SterneUnd nebenan warten die Sterne

Von Lori Nelson Spielman
Erschienen im Fischer-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15 Euro
384 Seiten

Inhalt (Quelle: www.fischerverlage.de): Als Annie erfährt, dass ihre Schwester Kristen bei einem Zugunglück gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Sie sollten beide in diesem Zug sein – auf dem Weg zur Uni. Annie fühlt sich schuldig am Tod ihrer Schwester. Sie sucht Trost bei ihrer Mutter Erika, doch diese flüchtet sich in ihre Arbeit. Annie begreift nicht, was mit ihrer liebevollen Mutter passiert ist, die für jedes Tief einen Rat wusste, deren Lachen so ansteckend war und deren Liebe die Familie zusammenhielt.
Erika weiß nicht wohin mit ihrer Trauer um Kristen, möchte aber vor Annie keine Schwäche zeigen – bis diese plötzlich verschwindet. In ihrer Verzweiflung denkt sie immer wieder an eine Lebensweisheit ihrer Mutter „Verwechsle niemals das, was wichtig ist, mit dem, was wirklich zählt“. Erika wird klar: Sie muss Annie finden! Sonst verliert sie auch noch ihre zweite Tochter.
Sonst verliert sie vielleicht alles.

Meine Meinung: Beim Stöbern in der Buchhandlung fiel mir Lori Nelson Spielmans dritter Roman in die Hände und hat mich spontan sehr neugierig gemacht, zum Einen aufgrund der Kurzbeschreibung, die für mich total interessant klang, zum Anderen, da ich von „Morgen kommt ein neuer Himmel“ damals begeistert war. Relativ bald habe ich den Roman dann auch gelesen und er hat mir gut gefallen. Von Anfang an konnte ich mich ohne Probleme in die Protagonistinnen hineinversetzen. Besonders schön fand ich, dass die Geschichte sowohl aus Annies Sicht, als auch aus Erikas Sicht erzählt wird, sodass man beide genauer kennenlernt und auch beide Frauen verstehen kann. Zwar gab es trotzdem einige Momente, in denen ich die zwei ein wenig nervig fand und mir die Richtung, in die das Buch ging, nicht ganz so zugesagt hat. Jedoch hat sich dies dann auch wieder geändert und ich mochte die Hauptcharaktere trotzdem gerne. Ebenfalls wieder gefallen hat mir Lori Nelson Spielmans Schreibstil, der wunderbar flüssig zu lesen ist und mich gefesselt und unterhalten hat. Die Handlung an sich fand ich wirklich gut und war auch irgendwie etwas Neues, sodass ich durchgehend Freude am Lesen hatte. Ich kann das Buch also wirklich empfehlen und hoffe, dass ihr auch viel Spaß damit habt!

4/5 Punkten

Bildquelle: www.fischerverlage.de

Freitag, 4. November 2016

[Leseplanung] November 2016

Hallo ihr Lieben! :)

Soeben habe ich die letzten Korrekturen an meiner Seminararbeit vorgenommen und bin nun endlich fertig. Deshalb dachte ich mir, ich melde mich mal wieder auf meinem Blog und zeige euch, welche Bücher ich im November gerne lesen möchte. Zwar fangen nun die Klausuren wieder an und die Präsentation der Arbeit steht auch noch an, jedoch möchte ich mich wirklich anstrengen, auch den Büchern wieder ein bisschen mehr Zeit zu widmen. Vier Bücher nehme ich mir vor - momentan eine echte Herausforderung - mal sehen, ob ich sie alle schaffe. :)

-Sturmflimmern, Moira Frank
(Ein Rezensionsexemplar, auf das ich schon sehr gespannt bin. Die ersten Seiten habe ich schon gelesen und es klingt bisher vielversprechend.)
Sturmflimmern
Bildquelle: www.randomhouse.de

-The Diviners - Aller Anfang ist böse, Libba Bray
(Das Cover gefällt mir unglaublich gut und der Inhalt klingt total spannend - nach einer Mischung aus Historischem Roman, Thriller und Fantasy. Bin total gespannt, was mich hier erwartet!)
Coverbild The Diviners - Aller Anfang ist böse von Libba Bray, ISBN-978-3-423-76096-6
Bildquelle: www.dtv.de

-Dreisam, Ally Taylor
(Ein weiteres Rezensionsexemplar, das man vielleicht gut zwischendurch lesen kann, wenn man mal ein bisschen abschalten will.)
9783426518137
Bildquelle: www.droemer-knaur.de

-Night School - Du darfst keinem trauen, C.J. Daugherty
(Ein Jugend-Fantasy-Roman, von dem ich mir einfach nur ein paar unterhaltsame Stunden erwarte.)

Night School von C. J. Daugherty
Bildquelle: www.nightschool.de

Kennt ihr schon eines der Bücher?
Was habt ihr euch im November vorgenommen?

Sonntag, 23. Oktober 2016

So wie die Hoffnung lebt - Rezension



9783426519059So wie die Hoffnung lebt

Von Susanna Ernst
Erschienen im Knaur-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 10 Euro
478 Seiten

Inhalt (Klappentext): Als sich Katie und Jonah kennenlernen, geschieht ein kleines Wunder: Der sensible Junge dringt mit viel Einfühlungsvermögen und seinem außergewöhnlichen Talent für die Malerei zu dem Mädchen durch, das sich nach einer fürchterlichen Familienkatastrophe von allem zurückgezogen hat und verstummt ist. Katie beginnt wieder zu sprechen. Doch als aus ihrer Freundschaft viele Jahre später zarte Liebe keimt, schlägt das Schicksal erneut zu …

Meine Meinung: Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich das Buch auf den ersten Blick nicht so richtig angesprochen hat, da mir das Cover so gar nicht gefällt. Vor allem die Farbgestaltung finde ich alles andere als schön. Doch aufgrund dessen, dass ich eine Leseprobe des Romans zugesendet bekommen habe, habe ich trotzdem mal in die ersten Seiten hineingelesen – und siehe da: Diese ersten Seiten haben mich ziemlich neugierig auf die Geschichte gemacht. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, als das Buch dann als Ganzes bei mir ankam und ich anfangen konnte zu lesen. Ich brauchte anfangs ein paar Kapitel, um mich wirklich zurecht zu finden in Katies und Jonahs Geschichte. Nach dieser Einlesezeit war ich dann aber hin und weg von dem Buch und hätte es am liebsten in einem Rutsch gelesen (was leider aus Zeitgründen nicht möglich war). Katie und Jonah erzählen die Handlung abwechselnd aus ihrer Sicht, was mir total gut gefallen hat, da man so beide Seiten genauer kennenlernt. Die beiden Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich problemlos in sie hineinversetzen – sowohl in ihre Kindheit, als auch einige Jahre später, wenn die zwei schon erwachsen sind. Susanna Ernsts Schreibstil konnte mich ebenfalls überzeugen, sodass ich tatsächlich keine Kritikpunkte zu nennen habe. Hier und da fehlte vielleicht noch ein bisschen „Zauber“, um das Buch perfekt zu machen, aber das ist eher Meckern auf hohem Niveau. Gegen Ende kam noch eine Wendung, die mich ziemlich überrascht hat, mich aber positiv zurückgelassen hat. Ich kann den Roman also nur weiterempfehlen!

4,5/5 Punkten


Bildquelle: www.droemer-knaur.de

Dienstag, 11. Oktober 2016

Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht - Rezension



Shadow Falls Camp - Geboren um MitternachtShadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht

Von C.C. Hunter
Erschienen im FJB-Verlag
Kostet in Deutschland als broschierte Ausgabe ca. 15 Euro
512 Seiten

Inhalt (Quelle: www.fischerverlage.de): In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …
Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.

Meine Meinung: Das Cover finde ich ganz in Ordnung, es hat mich aber nie sonderlich angesprochen. Jahrelang bin ich nun schon um das Buch herumgeschlichen, bis ich mich von meiner Schwester dazu habe überreden lassen, es mir endlich zu kaufen, da sie ein großer Fan der Reihe ist. Weitere 1,5 Jahre später nahm ich es mir nun endlich zur Hand – und hatte wider Erwarten tatsächlich großen Spaß mit dem ersten Band der Jugendbuchreihe. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen, da ich mir schon dachte, dass es relativ leicht zu verstehen sein wird. So war es dann letzten Endes auch und ich musste eigentlich nie ein Wörterbuch zur Hand nehmen, um die Geschichte zu verstehen. Kylie als Protagonistin war mir sympathisch, auch wenn ich sie hier und da ein klein wenig nervig fand. Dies hielt sich aber noch in Grenzen, sodass ich ganz einfach darüber hinwegsehen konnte. Die anderen Charaktere sind ebenfalls gut ausgearbeitet, ich denke aber, dass man in den folgenden Teilen noch mehr über sie erfahren wird.  C.C. Hunters Schreibstil ist eher schlicht und einfach gehalten, sodass ich, wie gesagt, auch auf Englisch keine Probleme beim Lesen hatte und sogar ziemlich schnell vorankam. Was mich tatsächlich überrascht hat, war die Handlung, denn die war spannend und fesselnd und damit hätte ich eigentlich nicht gerechnet. Nach Beenden von „Geboren um Mitternacht“ habe ich mir sofort die anderen vier Teile bestellt und möchte nun bald weiterlesen. Ich wurde also sehr positiv überrascht und kann die Reihe somit guten Gewissens an euch weiterempfehlen!

4/5 Punkten


 Bildquelle: www.fischerverlage.de